International

_

Volksabstimmung: Ägypten entscheidet über Verfassungsentwurf

Entscheidende Runde im Referendum über einen islamisch geprägten Verfassungsentwurf in Ägypten. Nach den Städten stimmt nun die Landbevölkerung ab. Hier sehen Experten fruchtbaren Boden für die umstrittenen Änderungen.

Warteschlange vor einer Wahlstation. Quelle: dapd
Warteschlange vor einer Wahlstation. Quelle: dapd

KairoIn Ägypten hat die zweite und zugleich letzte Runde der Volksabstimmung über den umstrittenen islamistisch geprägten Verfassungsentwurf begonnen. Die Wahllokale öffneten am Samstag pünktlich um 7.00 Uhr MEZ. An der Reihe war diesmal die Landbevölkerung. Es wird mit einer deutlichen Zustimmung gerechnet, denn in den Dörfern und Kleinstädten haben die Islamisten um Präsident Mohammed Mursi einen noch stärkeren Rückhalt als in den Großstädten. Dort hatten vor einer Woche noch nicht bestätigten Ergebnissen zufolge 57 Prozent der Wähler für den Verfassungstext gestimmt. Die Opposition läuft gegen das Regelwerk Sturm. Am Freitag kam es erneut zu Zusammenstößen zwischen Gegnern und Anhängern Mursis.

Anzeige

Die Wahllokale sollen um 18.00 Uhr (MEZ) schließen. Bei großem Andrang können sie aber länger geöffnet bleiben. Die Debatte um die Verfassung hat das bevölkerungsreichste arabische Land in eine tiefe politische Krise gestürzt. Frauen und Minderheiten wie Christen sehen ihre Rechte beschnitten. Die Islamisten betrachten das neue Grundgesetz dagegen als einen entscheidenden Schritt in Richtung Demokratie. Die Verabschiedung einer Verfassung ist die Voraussetzung für Parlamentswahlen.

 

  • Die aktuellen Top-Themen
Nach der Arabellion: Favorit Essebsi liegt wohl bei tunesischer Präsidentenwahl vorn

Favorit Essebsi liegt wohl bei tunesischer Präsidentenwahl vorn

Vor vier Jahren begann in Tunesien mit der „Jasminrevolution“ die Veränderung einer ganzen Region, der arabischen Welt. Nun wählen die Tunesier ihren Präsidenten. Ein gemäßigter Kandidat könnte das Rennen machen.

Beschlüsse des Grünen-Parteitags: Mehrheit der Mitglieder lehnt Waffenlieferungen in Irak ab

Mehrheit der Mitglieder lehnt Waffenlieferungen in Irak ab

Die Grünen positionieren sich auf dem Bundesparteitag mehrheitlich gegen Waffenliegerungen in den Irak – und stellen sich so Parteichef Özdemir entgegen. Doch an anderen Stellen konnten Spannungen entschärft werden.

Äußerungen zur Wahl 2018: Putin bleibt vage wegen einer erneuten Kandidatur

Putin bleibt vage wegen einer erneuten Kandidatur

Der russische Präsident schimpft auf die USA und den Westen – bleibt dagegen aber überraschend unkonkret für seine eigenen Pläne. Wird er 2018 erneut Präsident? Zweifel sind erlaubt.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International