International

_

Volksabstimmung: Ägypten entscheidet über Verfassungsentwurf

Entscheidende Runde im Referendum über einen islamisch geprägten Verfassungsentwurf in Ägypten. Nach den Städten stimmt nun die Landbevölkerung ab. Hier sehen Experten fruchtbaren Boden für die umstrittenen Änderungen.

Warteschlange vor einer Wahlstation. Quelle: dapd
Warteschlange vor einer Wahlstation. Quelle: dapd

KairoIn Ägypten hat die zweite und zugleich letzte Runde der Volksabstimmung über den umstrittenen islamistisch geprägten Verfassungsentwurf begonnen. Die Wahllokale öffneten am Samstag pünktlich um 7.00 Uhr MEZ. An der Reihe war diesmal die Landbevölkerung. Es wird mit einer deutlichen Zustimmung gerechnet, denn in den Dörfern und Kleinstädten haben die Islamisten um Präsident Mohammed Mursi einen noch stärkeren Rückhalt als in den Großstädten. Dort hatten vor einer Woche noch nicht bestätigten Ergebnissen zufolge 57 Prozent der Wähler für den Verfassungstext gestimmt. Die Opposition läuft gegen das Regelwerk Sturm. Am Freitag kam es erneut zu Zusammenstößen zwischen Gegnern und Anhängern Mursis.

Anzeige

Die Wahllokale sollen um 18.00 Uhr (MEZ) schließen. Bei großem Andrang können sie aber länger geöffnet bleiben. Die Debatte um die Verfassung hat das bevölkerungsreichste arabische Land in eine tiefe politische Krise gestürzt. Frauen und Minderheiten wie Christen sehen ihre Rechte beschnitten. Die Islamisten betrachten das neue Grundgesetz dagegen als einen entscheidenden Schritt in Richtung Demokratie. Die Verabschiedung einer Verfassung ist die Voraussetzung für Parlamentswahlen.

 

  • Die aktuellen Top-Themen
Europäische Zentralbank: Staatsanleihenkäufe stehen „jetzt nicht“ an

Staatsanleihenkäufe stehen „jetzt nicht“ an

Auch wenn die EZB das Finanzsystem mit Milliarden fluten will, wird sie vorerst keine Staatsanleihekäufe machen. Die Wirkung der jüngsten geldpolitischen Maßnahmen würde erst geprüft. Geldspritzen werden aber folgen.

Vor jüngstem IS-Vormarsch: 45.000 Kurden in die Türkei geflohen

45.000 Kurden in die Türkei geflohen

Bis zu 1,4 Millionen Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien halten sich zum Schutz vor der Terrormiliz Islamischer Staat in der Türkei auf, 45.000 Kurden sind dazugekommen: Sie sind vor dem jüngsten IS-Vormarsch geflohen.

Konjunkturhilfen: EU-Vertreter wollen Geld aus ESM abzwacken

EU-Vertreter wollen Geld aus ESM abzwacken

Um die lahmende Wirtschaft wieder anzukurbeln, wird EU zusehends kreativer. Für das Wachstumspaket von EU-Kommissionschef Juncker schielen Regierungsvertreter auf 80 Milliarden Euro aus dem Euro-Schutzschirm ESM.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International