Vorschläge von Mario Monti Steuern für Europa

Europa braucht mehr Geld – aber woher soll es kommen? Italiens Ex-Premier Monti hat im Auftrag der EU untersucht, wie sich die Union künftig finanzieren soll. Seine finalen Vorschläge liegen dem Handelsblatt vor.
Direkte Steuern für die Union? Quelle: Reuters
Italiens Ex-Premier Monti

Direkte Steuern für die Union?

(Foto: Reuters)

Brüssel/BerlinGünther Oettinger, seit Anfang des Jahres EU-Haushaltskommissar, hat ehrgeizige Pläne: Er will die Finanzierung der Europäischen Union „grundlegend neu“ ordnen. Der Zeitpunkt dafür sei jetzt „ideal“, sagte Oettinger am Dienstagabend im Europaparlament und fügte hinzu: „Es gibt Bedarf für neue Einnahmen.“ Grund für seinen Vorstoß sind unerwartet hohe Mehrausgaben.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Vorschläge von Mario Monti - Steuern für Europa

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%