Wachstum in der Euro-Zone erwartet
Solbes macht sich Sorgen um Haushaltslage

Die Haushaltslage in der Euro-Zone in den Jahren 2003 und 2004 gibt nach Einschätzung von EU-Währungskommissar Pedro Solbes Anlass zur Sorge.

HB BRÜSSEL. Solbes sagte am Dienstag während einer Anhörung des Europäischen Parlaments in Brüssel zudem, Frankreich werde die gesetzte Frist bis 3. Oktober für neue Budegetvorschläge wohl nicht einhalten. Sollte dies eintreten, werde die nächste Stufe des Defizitverfahrens eingeleitet. Frankreich wird 2004 voraussichtlich zum dritten Mal in Folge die EU-Defizit-Grenze von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts überschreiten. Solbes hat frühere französische Etatpläne als nicht ausreichend bezeichnet und Nachbesserungen bis zum 3. Oktober verlangt.

Solbes sagte zur Wirtschaftsentwicklung in der Euro-Zone, in der zweiten Jahreshälfte werde sich das Wachstum beschleunigen, so dass insgesamt für das Jahr ein Wachstum von rund 0,5 % erzielt werden könne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%