Der IWF verlangt von der EU neue Zusagen für Athen - sonst komme die nächste Kreditrate nicht. Dann müsste die EU erst recht einspringen, wird es aber nicht, warnt Jean-Claude Juncker. Athen ruft einen Krisengipfel ein.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wer definiert denn den Standard ? Und was ist Qualität ? Wahrscheinlich nur das, was Ihrer Meinung entspricht- alles andere ist lt. Ihrer Aussage " Unsinn ".
    Menschen, die aufgewacht sind, werden eben manchmal wütend, wenn sie sehen, wohin die Reise geht. Wahrscheinlich ist Ihnen das entgangen, aber selbst hier beim Handelsblatt steigt die Quote derer an, die aufgewacht sind und die " Verschwörungstheorien " mal objektiv überprüft haben. Will sagen, es ist mittlerweile die Mehrheit.
    In naher Zukunft werden auch die Politiker und heuchlerischen Medien das massiv zu spüren bekommen- die rosarote Brille wird da auch nichts helfen.
    Und auch Diffamierungen von anderen Kommentatoren, die hier mit der Nazikeule kommen ( " Arbeitsgruppe Viertes Reich " ) haben ihre Wirkung verloren.
    Denn diese Leute sehen nicht einmal, was die EU eigentlich ist, bzw. wohin die Reise geht. Sie wissen auch nicht, daß die EU bereits in den 50er Jahren von ehemaligen Nazigrößen, u.a. Prinz Bernhard der Niederlande, ehemaliger SS- Offizier, geplant wurde.
    Quelle : http://infokrieg.tv/wordpress/2010/11/12/nazi-grosen-planten-4-reich-das-der-struktur-der-eu-entspricht/
    Die EU ist das Vierte Reich ! Wer ist jetzt ein Nazi- Anhänger ? Die Gegner oder Befürworter der EU ?

    Übrigens : Die Bilderberger- Konferenz ( erstmalig geleitet und gegründet von Prinz Bernhard im Jahre 1954 ) findet vom 09. bis 12. Juni 2011 im Suvretta Hotel in St. Moritz, Schweiz statt.
    Wer die " Verschwörungstheorien " nicht glauben mag, kann ja hinfahren und sich selbst davon überzeugen, ob es sich hier um einen Mythos handelt.

  • Nachdem sich Griechenland den Euro mit falschen Zahlen erschlichen hat sollte nun wirklich Schluss sein: kein einziger Euro für oder wg Gr! Dieses von Grund auf marode Steuer- und Sozialversicherungssystem darf unter keinen Umständen weiter unterstützt werden! Wir sollen hier Schnitzbuckeln, damit die Oberschicht Griechenlands ihre in der Schweiz gebunkerten 300 Mrd Euro Schwarzgeld genießen können, einfach unfassbar!!!

  • Das ist kein Weg, um das Schuldenproblem zu lösen.
    Viel einfacher und wirksamer wäre ein Schuldenmoratorium , bei dem die Rückzahlung der Schulden verweigert wird.
    Es ist erstaunlich, daß bei den heutigen Diskussionen das "argentinische Modell" des Schuldenmoratoriums gar nicht erst in Betracht gezogen wird.
    Argentinien erklärte 2002 einfach, daß es seine Schulden nur noch zu einem Bruchteil zurückzahlen werde ---- ein deutlich sicherer Weg für einen überschuldeten Staat, seine Verpflichtungen wirklich los zu werden.
    Die Geschädigten sind dann die Anleihe-Inhaber
    Die Privatisierungserlöse sollten für einen Neuanfang verwendet und nicht den Gläubigern nachgeworfen werden.

  • Das ist sehr traurig, wenn Sie diese was Sie da schreiben ernst meinen! Aber es entspricht der Zielgruppe von RTL2 und dem Kenntnisstand der RTL2 News!

  • Meine Dank Sagung an Brüssel und Straßburg sowie an Berlin, Paris und Wien.
    Meine Damen und Herren, Sie haben meinem Land der Türkei ein großes Dienst erwiesen, durch Ihrer jahrelanger Antitürkei und " Du kommst hier net rein " :-) politik, bin ich Ihnen allen sehr Dankbar.
    So behalten wir unsere Souveränität, für weitere 50 Jahre und bleiben verschonnt vom EU Bürokratie, ob die EU dann noch existiert...ist fraglich. Deshalb bin ich für gute Geschäfte und Partnerschaft auf allen Ebenen.

  • Man kann keine Schulden mit weiteren Schulden bekämpfen. Hat man es erst mal übertrieben, ist es zu spät. Jeder, der das mal versucht hat, hat es später bereut.

    Wieso nur verstehen Politiker das nicht? Die halten immer noch an ihrem Euro fest, der von der Bevölkerung in weiten Teilen abgelehnt wird.
    Wir wollen nicht das Weltsozialamt sein. Jeder ist für sich selbst verantwortlich - so auch die einzelnen Staaten.

    RAUS AUS EU UND EURO - denn damit wird es immer schlimemr werden!!! Je länger man den Austritt herauszieht, umso teurer für uns und auch für die "armen" Länder. Eigentlich sind wir doch selbst schon pleite. Wie lange wird das noch gut gehen?

    Ich mache die Politiker für das derzeitige Desaster verantwortlich. Jeder denkt nur für eine Legislaturperiode. Jeder will sich bei seiner Klientel beliebt machen. Vernünftiges Haushalten sieht anders aus.

    Armes Deutschland, quo vadis?

  • Erstaunlich, daß immer so getan wird, als handele es sich um eine "Griechenland-Krise". Das ist allerdings nicht der Fall: wie jedes Projekt zu Beginn, ist auch die EU derzeit noch ein Projekt im Anfangsstadium.
    So sehr die amerikanische Administrationen das Enstehen Europas auch gewünscht hatte, die finanzpolitischen Fakten sehen anders aus: daher nimmt es auch nicht besonders Wunder, daß die us-amerikanischen Märkte immer unverhohlener gegen Europa spekulieren.
    Sowohl in Europa wie auch in Übersee sieht man das Projekt Europa äußerst skeptisch: schließlich man sich mit Europa ein Global Player auf den Weg: dem stellt man alle Beine, nicht nur um zu sehen, ob Europa zu Fall kommt, sondern um die Stabilität des European Players zu prüfen.

    Nocheinmal: das ist keine Griechenland-Krise, sondern die Prüfung der Weltmärkte am Beispiel Griechenlands etc.pp.
    darauf, wie ernst es den Europäern mit Europa ist.

    Es wird zu fragen bleiben, ob Europa reif genug für Europa ist.




  • Die Völker, die Menschen, begrüssten sicherlich die Idee eines demokratischen Bundes europäischer Staaten....sie wenden sich nur gegen oder ab von einer als vielfach empfundenen EU-Diktatur mit all ihren Auswüchsen. Jeder mag sich fragen, wie viel deutsche Souveränität schon nach Brüssel abgegeben wurde. Ich will eine Demokratie nicht gegen eine Brüssel-Diktatur mit Transferzwang eintauschen.....da geht es nämlich hin.

  • 100%ige Zustimmung. Der Bürokratenmoloch EU mit seinen nicht wählbaren Kommissaren gehört in die Mülltonne der Geschichte. Diese "Menschen?" kümmern sich um Gurkenkrümmung, verordnen uns giftige Energiesparlampen, wollen vielen älteren Bürgern den Führerschein wegnehmen, fordern totale Rauchverbote und wollen für all diese Segnungen auch noch mit unserem Besten, unserem Geld, bezahlt werden. Gleichzeitig herrscht totales Gesamtversagen in Bezug auf die Finanzen. Ein solches Europa brauchen und wollen wir nicht. Weg damit, aber schnell.
    WIR sollten aus der EU und dem Euro austreten, zurück zur EWG. Damit ging es allen besser.
    Ich sehe nicht ein, dass ich mit meinem Steuergeld halb Europa und auch noch die halbe Welt mit durchziehen soll. Irgendwann muss Schluss. Dieser Punkt ist jetzt erreicht.
    Wenn ich mir vorstelle, dass im Entwurf zum ESM die Verantwortlichen auch noch strafrechtliche Immunität bekommen sollen, dann weis ich doch, dass auch diese Herrschaften wissen, dass sie gegen Recht und Gesetz handeln. Eigentlich wird mir bei der deutschen Politik nur noch schlecht.

    HERR SCHÄFFLER - GRÜNDEN SIE EINE EIGENE PARTEI!!!
    Wir werden Sie wählen!

  • Da hier im Forum von der "Arbeitsgruppe Viertes Reich" eine Diskussion unmöglich gemacht werden soll kurz folgendes: Demokratie gilt für Nazikinder´stets als zutiefst suspekt:
    Das allerdings hatte man damals nicht auf der Uhr: daß Nazidenken, man bedenke den "Untergang" des Abendlandes, ein zutiefst "europäisches" Denken geworden ist im Kernland Deutschland.

    Deutschland ist von dieser Nazipest sowas von durchsetzt, daß man sich immer noch wundert, daß es das Grundgesetz überhaupt noch gibt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%