Waffenkonvoi bombardiert: Israel bestätigt Angriff auf Ziele in Syrien

Waffenkonvoi bombardiert
Israel bestätigt Angriff auf Ziele in Syrien

Die israelische Luftwaffe hat einen Waffentransport in Syrien attackiert. Unterdessen gehen die Kämpfe weiter, immer mehr Menschen verlassen das Land. Rebellen berichten von einem erneuten Massaker der Regierungstruppen.
  • 25

Washington/San José/BeirutVertreter Israels haben am Samstag einen Luftangriff auf Syrien bestätigt. Ziel sei ein Transport hochmoderner Raketen gewesen, hieß es.

Zuvor hatten bereits US-Regierungskreise von einem Angriff der israelischen Luftwaffe auf ein Ziel in Syrien in der Nacht zum Freitag gesprochen. Die Attacke habe sich offenbar gegen ein Waffenlager gerichtet, hatte es am Freitagabend in Washington geheißen.

Israel hat auch früher schon Waffenlager angegriffen, wenn vermutet wurde, dass die Militärgüter für die Hisbollah-Miliz im Libanon bestimmt waren. Diese Woche hatte Hisbollah-Führer Scheich Hassan Nasrallah seinen Verbündeten in der syrischen Regierung von Präsident Baschar al-Assad versichert, notfalls an deren Seite in den Bürgerkrieg zu ziehen.

Israel und die USA sind seit längerem wegen eines möglichen Chemiewaffeneinsatzes in Syrien besorgt und wollen sich für einen solchen Fall alle Optionen offenhalten. Die Regierung in Jerusalem sorgt sich insbesondere darum, dass chemische Kampfstoffe in die Hände der israel-feindlichen Hisbollah fallen könnten, die aufseiten des Regimes nach Angaben der Opposition verstärkt in den syrischen Bürgerkrieg eingreift.

Die USA erwägen mittlerweile auch Waffenlieferungen an die syrischen Rebellen. Den Einsatz von US-Bodentruppen lehnt Obama aber ab. „Ich sehe derzeit kein Szenario, in dem Stiefel auf syrischem Boden, amerikanische Stiefel auf syrischem Boden, nicht nur gut für Amerika, sondern auch gut für Syrien wären“, sagte er am Freitag (Ortszeit) bei einem Besuch in Costa Rica.

Sollte sich herausstellen, dass die syrischen Streitkräfte systematisch Chemiewaffen einsetzen, würde dies jedoch alles ändern. Es müssten nun weitere Hinweise gesammelt und den Vereinten Nationen vorgelegt werden, sagte Obama.

Die libanesische Armee berichtete am Freitag von Luftraumverletzungen durch israelische Jets. Kampfflugzeuge seien stundenlang über libanesischem Territorium gekreist, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur NNA unter Berufung auf eine Mitteilung des Militärs. Im Südlibanon hätten die israelischen Flugzeug dabei auch mehrere Scheinangriffe in niedriger Höhe geflogen.

Seite 1:

Israel bestätigt Angriff auf Ziele in Syrien

Seite 2:

Hunderte Familien auf der Flucht

Kommentare zu " Waffenkonvoi bombardiert: Israel bestätigt Angriff auf Ziele in Syrien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • # HB
    Ich bin verdammt sachlich!! Es ist die Wahrheit und wir wollen kein neues Nazi-Reich und alle schauen wieder zu. Die Sieger - wie einst - bestimmen, was gelöscht werden soll. Ich teile diese Politik nicht.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Bitte nicht übertreiben : Der Hass ist nicht mit Israel
    gegründet worden. Menschen hassen sich wegen Kleinigkeiten ("ich kann jene Person nicht riechen"), aus Tradition und oft genug aus religiösen Gründen. Auch dahinter stehen meist ganz andere Gründe. Z.B. war der 30 jährige Krieg in D in Wirklichkeit ein Kampf um die Güter der Kirche, infragegestellt durch die Reformation. In unserer Zeit wird noch mehr übertrieben
    und mit allen Medien ein Kampf der Kulturen und Religion
    zelebriert - um andere Interessen zu verbergen. Dabei
    kann man leicht geistlich/religiös ungebildeten Menschen
    etwas vormachen. Im Westen redet man den Menschen ein
    die "Christen" müssten an der Seite der Juden stehen,
    bedingungslos - und ich vermute mal, dass man einem
    Muslim sagen wird - das Ende Israels wäre ein helden-hafter Akt vor Allah. Wirklich sicher ist aber, dass
    alle 3 heiligen Schriften von Gott als einem Gott des
    Rechts reden, und die Betrüger/Verführer werden ein
    gerechtes Urteil erhalten. Wenn Sie glauben, lassen
    Sie sich nicht ebenso verführen wie die Massen ... .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%