International

_

Wahl in Polen: Tusk triumphiert über Kaczynski

Ersten Hochrechnungen zufolge soll Amtsinhaber Donald Tusk die polnischen Parlamentswahlen gewonnen haben. Für Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski verlief der Abend enttäuschend.

Polens amtierender Premierminister Donald Tusk hat laut ersten Hochrechnungen die Wahlen gewonnen. Quelle: dapd
Polens amtierender Premierminister Donald Tusk hat laut ersten Hochrechnungen die Wahlen gewonnen. Quelle: dapd

WarschauDie rechtsliberale Regierungskoalition hat laut Prognosen die Parlamentswahl in Polen gewonnen. Laut einer am Sonntagabend vom Institut TNS OBOP
veröffentlichten Prognose kommen die regierende liberale Bürgerplattform von Ministerpräsident Donald Tusk und ihr Koalitionspartner Bauernpartei auf 239
Mandate im 460 Sitze zählenden Sejm. Es ist das erste Mal seit 1989, dass einer Regierung in Polen die Wiederwahl gelingt.

Anzeige

Der Prognose zufolge kam die Bürgerplattform auf 39,6 Prozent der Stimmen, die PÄSL auf 8,2 Prozent. Auf den zweiten Platz kam die oppositionelle Partei
Recht und Gerechtigkeit (PiS) von Jaroslaw Kaczynski mit 30,1 Prozent. Die antiklerikale Partei Ruch Palikot kommt demnach bei ihrer ersten Teilnahme an einer
Wahl laut Prognose auf 10,1 Prozent.

Beobachtet wurde die Wahl von einem Team von Gesandten aus arabischen Ländern, die sich Anregungen für ihre eigenen anstehenden Wahlen inmitten einer
politischen Umwälzung holen wollten. Insgesamt 15 Beobachter aus Tunesien, Ägypten und Libyen waren eingeladen, den Ablauf des Urnengangs sowie die
anschließende Stimmenauszählung zu verfolgen. „Es ist beeindruckend zu sehen, was Polen in den vergangenen 20 Jahren geschafft hat“, sagte etwa der Libyer
Mohammed Salem Abunnadscha. „Wir wollen ähnliche Methoden anwenden.“

  • Die aktuellen Top-Themen
Umfrage: Drei Viertel der Kommunen wollen Steuern erhöhen

Drei Viertel der Kommunen wollen Steuern erhöhen

Drei Viertel der Kommunen in Deutschland wollen in den nächsten beiden Jahren ihre Steuern anheben. Dies geht aus einer Umfrage der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY hervor. Zudem sollen Leistungen gekürzt werden.

Besuch in Deutschland: Wie willkommen ist der Emir?

Wie willkommen ist der Emir?

Es ist nicht alles Gold, was glänzt für den Emir von Katar heute in Berlin. Sein Staat ist wichtiger Investor, aber auch der Terrorfinanzierung verdächtig. Entsprechend groß ist der Unmut in der deutschen Politik.

Versorgung mit Erdgas: Deutsche Gasspeicher in russischer Hand

Deutsche Gasspeicher in russischer Hand

Die Deutschen fühlen sich bei der Versorgung mit Erdgas sicher – und verweisen auf die gefüllten Speicher. Doch wegen der Ukraine-Krise wachsen die Unwägbarkeiten. Viele der Speicher gehören russischen Investoren.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International