Wahl
Netanjahu wird Chef des Likud

Israels Ex-Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist zum neuen Chef der Regierungspartei Likud gewählt worden. Er übernimmt damit den Posten, der seit dem Austritt seines Gegenspielers Ariel Scharon im November verwaist war.

HB TEL AVIV. „Wir haben einen Gewinner - Benjamin Netanjahu“, erklärte die Partei am frühen Dienstagmorgen. Bereits in einer Nachwahlbefragung hatte sich dessen Sieg abgezeichnet. Netanjahu hatte dabei mit 47 Prozent vor Außenminister Silwan Schalom gelegen. Mit der Abstimmung soll der rechts-konservativen Regierungspartei eine starke Führung zurückgegeben werden.

Netanjahu will als neuer Parteichef den Likud bei den Wahlen im kommenden März wieder zur Regierungspartei machen. „Ich bin heute Nacht hierher gekommen, um euch zu sagen, dass der Likud auf dem Weg zurück ist, das Land zu regieren“, sagte Netanjahu. Sein schärfster Konkurrent um das Amt, Außenminister Silwan Schalom, gratulierte ihm noch in der Nacht zu dem Erfolg.

„Ihr habt mir einen schwere Aufgabe gegeben“, sagte Netanjahu mit Blick auf die neugegründete Partei des früheren Likud-Chefs und regierenden Ministerpräsidenten Ariel Scharon. Zugleich rief er seine Anhänger zur Einheit auf.

Der Likud, der aus den letzten Parlamentswahlen als stärkste Fraktion hervorgegangen war, hatte sich mit dem Austritt Scharons und der Gründung der Partei Kadima, der sich viele führende Likud- Mitglieder anschlossen, gespalten.

Um das Amt des neuen Likud-Vorsitzenden hatten sich neben Netanjahu und Schalom auch Landwirtschaftsminister Israel Katz und der als ultrarechts geltenden Mosche Feiglin beworben. Die 128 000 Parteimitglieder konnten am Montag bis zum späten Abend landesweit in gut 160 Wahlstationen ihre Stimme abgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%