Wahlen in Nigeria

Goodluck Jonathan bleibt Präsident

Mit einer deutlichen Mehrheit hat Präsident Goodluck Jonathan am Montagabend offiziell die Wahlen in Nigeria gewonnen. Internationale Wahlbeobachter sprachen von freien, fairen und ordnungsgemäßen Wahlen.
Kommentieren
Nigerias Präsident Goodluck Jonathan bei der Stimmabgabe in seiner Heimatstadt Otuoke. Quelle: Reuters

Nigerias Präsident Goodluck Jonathan bei der Stimmabgabe in seiner Heimatstadt Otuoke.

(Foto: Reuters)

Nach dem offiziellen Endergebnis erhielt der erst seit dem vergangenen Jahr amtierende Jonathan knapp 22,5 Millionen Stimmen. Sein größter Herausforderer, der ehemalige Militärmachthaber Muhammadu Buhari, konnte nach Angaben der Unabhängigen Wahlkommission gut 12,2 Millionen Stimmen verbuchen.

Insgesamt hatten nach Angaben der Wahlkommission fast 34,5 Millionen der mehr als 73 Millionen registrierten Wähler im bevölkerungsreichsten Land Afrikas ihre Stimme abgegeben. Mehrere Oppositionsparteien protestierten gegen das Ergebnis und machten Unregelmäßigkeiten bei der Wahl geltend. Internationale Wahlbeobachter hatten von freien, fairen und ordnungsgemäßen Wahlen gesprochen.

 

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Wahlen in Nigeria: Goodluck Jonathan bleibt Präsident"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%