Wahlergebnis in Venezuela sorgt für Entspannung an der Börse
Chávez ruft Opposition zum Dialog auf

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat nach seinem Sieg bei der gegen ihn initiierten Volksbefragung die Opposition zum Dialog aufgerufen.

HB CARACAS. „Wir haben eine neue Phase eingeleitet, um dieses Projekt zu vertiefen“, sagte Chávez am Montag. Die Regierung und die Opposition müssten ihrer Verantwortung gerecht würden und die sozialen Reformen im Land vorantreiben. „Venezuela hat sich für immer verändert. Jeder Dialog muss dieses Projekt voranbringen“, fügte er hinzu. Die Opposition solle das Gesprächsangebot annehmen und nicht zur Gewalt greifen.

Die Opposition hatte Chávez nach der verlorenen Volksbefragung Wahlbetrug vorgeworfen und zu Demonstrationen aufgerufen. Der frühere US-Präsident Jimmy Carter und sein Beobachterteam erklärten, Chávez habe die Abstimmung auf faire Weise gewonnen. Die Opposition, der zahlreiche Geschäftsleute, Unternehmerverbände und Gewerkschaften angehören, wirft Chávez vor, das Land in den wirtschaftlichen Ruin zu treiben.

An den Ölmärkten hatte das Ergebnis für Entspannung gesorgt, zumal Venezuela der fünftgrößte Erdölexporteur der Welt ist und befürchtete Unruhen nach der Abstimmung ausblieben. Chávez versicherte, seine Regierung werde stabile Verhältnisse am Ölmarkt garantieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%