Wahllokale in Kalifornien haben geöffnet
Schwarzenegger geht optimistisch in Gouverneurswahl

In Kalifornien wird es spannend: Seit 7.00 Uhr Ortszeit (16.00 Uhr MESZ) haben die Wahllokale geöffnet. Die Wähler sind aufgerufen, über die künftige Führung zu entscheiden. Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger gibt sich gegen Amtsinhabers Gray Davis zuversichtlich, die Wahl für sich zu entscheiden. Beobachter erwarten ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

HB LOS ANGELES. In einem zweistufigen Verfahren entscheiden die Wähler über die künftige Führung des bevölkerungsreichsten US-Bundesstaates. Mit der ersten Stimme entscheiden sie darüber, ob der amtierende Gouverneur Gray Davis, der der Demokratischen Partei angehört, abgesetzt werden soll. Mit der zweiten können sie einen von 135 Kandidaten als seinen Nachfolger wählen, falls Davis abgewählt wird. Unter ihnen gilt der Schauspieler und frühere Bodybuilder Arnold Schwarzenegger als Favorit, der für die Republikaner antritt.

Wahlberechtigt sind rund 21,8 Millionen Kalifornier, für die Wahl registriert haben sich etwa 15,4 Millionen. In Kalifornien ist bereits 31 Mal erfolglos versucht worden, einen Gouverneur nach diesem Verfahren zu stürzen. Drei dieser Versuche betrafen den späteren US-Präsidenten Ronald Reagan. Schwarzenegger und Davis hatten in dem knappen Rennen um die Führung des US-Bundesstaats am Montag noch ein letztes Mal ihre Anhänger mobilisiert.

Davis' Wahlkampfteam zufolge lagen die Befürworter einer Absetzung mit 50 Prozent zu 48 Prozent nur knapp in Führung. Nach einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage von Knight Ridder Newspapers und einer NBC-Tochter sind aber sogar 54 Prozent für und 41 Prozent gegen eine Absetzung. Beide Umfragen stammten jedoch zum Teil aus der Zeit, bevor etwa 15 Frauen Schwarzenegger sexuelle Belästigung vorgeworfen haben. Der gebürtige Österreicher Schwarzenegger soll sich anderen Anschuldigungen zufolge zudem vor Jahren bewundernd über Adolf Hitler geäußert haben. Der Filmstar hat die Vorwürfe als Teil einer Schmutzkampagne bezeichnet. Schwarzenegger hatte im Nachfolgerennen in den letzten Umfragen deutlich vor seinem Hauptkontrahenten gelegen, dem bisherigen demokratischen Vizegouverneur Cruz Bustamante.

Die Wahllokale sind am Dienstag bis 20.00 Uhr Ortszeit (05.00 Uhr MESZ) geöffnet. Vorläufige Ergebnisse werden noch für Dienstagabend Ortszeit erwartet, es könnte aber Wochen dauern, bis das Wahlergebnis offiziell vom Bundesstaat Kalifornien bestätigt wird.

Rund zwei Millionen Bürger hatten ihre Stimme bis zum Dienstag bereits per Briefwahl abgegeben. Allein die Auszählung dieser Stimmen könnte im Fall einer knappen Entscheidung bei der Abwahl von Davis und eines Kopf-an-Kopf-Nachfolgerennens dazu führen, dass ein zuverlässiges Wahlergebnis erst in mehreren Tagen feststeht. Die Bezirke haben 28 Tage Zeit, um ihre Stimmenauszählung einzureichen. Danach stellt die Regierung in Sacramento das amtliche Endergebnis fest. Damit könnte ein neuer Gouverneur dann frühestens Mitte November sein Amt antreten.

Erst im vergangenen Herbst war Davis mit knapper Mehrheit als Gouverneur wiedergewählt worden. Republikanische Widersacher, die dem spröden Politiker die Schuld für ein Milliarden-Defizit und die Wirtschaftsflaute in Kalifornien geben, riefen im Frühjahr eine Abberufungsinitiative ins Leben. Die letzte Absetzung eines US-Gouverneurs fand 1921 statt, als der Amtsinhaber von North Dakota, Lynn Frazier, vorzeitig abgewählt wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%