Wallt-Street-Boni
Geteiltes Echo auf US-Gehaltsgrenze

Barack Obamas Vorstoß zur Begrenzung von Managergehältern spaltet Amerika. „Keine Belohnung für Nieten“, titelte die „New York Post“. Aus Sicht der Demokraten leitet Obama eine „neue Ära der Verantwortung“ ein – Manager warnen vor Leistungsabfall der Führungskräfte.

NEW YORK. Der Chef der republikanischen Senatsfraktion, Mitch McConell, sagte, er halte nichts davon, „wenn die Regierung den Leuten sagt, was sie tun sollen“. Das „Wall Street Journal“ fing das geteilte Echo mit der Überschrift „Banker heulen – und schreien Hurra“ ein.

Der neue US-Präsident will die Gehälter von Führungskräften in Unternehmen, die Staatshilfe in Anspruch nehmen, auf maximal 500 000 Dollar beschränken. Die Manager können darüber hinaus mit Aktienoptionen bezahlt werden, die sie allerdings erst einlösen dürfen, wenn ihre Firma alle staatlichen Kredite zurückgezahlt hat. Für die zehn ranghöchsten Manager eines Unternehmens soll es keine Abfindungen geben, wenn sie entlassen werden. Bei den nächsthöheren 25 Führungskräften wird die Abfindung auf ein Jahresgehalt beschränkt.

Beifall für die Pläne gab es von Obamas Partei: „Es gibt keinen Grund, weshalb hart arbeitende Steuerzahler direkt oder indirekt exzessive Gehälter für diejenigen mitfinanzieren sollen, deren Entscheidungen Firmen gelähmt und die gesamte Wirtschaft geschwächt haben“, sagte der einflussreiche demokratische Senator Christopher Dodd, der den Bankenausschuss leitet. Der Präsident habe eine „neue Ära der Verantwortung“ eingeläutet.

Wirtschaftsführer wandten sich gegen ein „Gehaltsdiktat“ der Politik: Eine Vergütungsobergrenze sei für gute Führungsleistungen „nicht förderlich“, sagte etwa der Chef von General Electric, Jeffrey Immelt. Personalexperten warnen zudem, dass Unternehmen künftig Probleme bekommen könnten, Talente an sich zu binden. „Obama tut genau das Richtige“, sagte dagegen der langjährige Gewerkschaftsführer John Sweeney. Zustimmung gab es auch von Bankern aus der Provinz, deren Gehälter unterhalb der Obama-Schwelle liegen.

Seite 1:

Geteiltes Echo auf US-Gehaltsgrenze

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%