Warnung aus Pjöngjang
„Koreanische Halbinsel am Rande des Krieges“

Die Machthaber in Nordkorea warnen Südkorea und die USA scharf davor, das gemeinsame Seemanöver abzuhalten. Die Region stünde am "Rande eines Krieges", hieß es in einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA, die kurz vor dem Besuch des US-Kommandeurs in Südkorea auf der Insel Yeonpyeong verbreitet wurde.
  • 4

HB SEOUL. "Kriegslüsterne Elemente" hätten erneut einen rücksichtlosen Plan für "Kriegsübungen" entwickelt, die sich gegen Nordkorea richteten, heißt es in den nordkoreanischen Meldungen. Einen Tag nach dem nordkoreanischen Artillerieüberfall auf die Insel Yeonpyeong hatten die US-Streitkräfte am Mittwoch angekündigt, zusammen mit südkoreanischen Einheiten am Sonntag ein viertägiges Manöver im Gelben Meer zu beginnen.

Damit soll einmal mehr militärische Stärke gegenüber Pjöngjang demonstriert werden. Nordkorea hatte im Juli angesichts eines südkoreanisch-amerikanischen Großmanövers mit einem "heiligen Krieg" und dem Einsatz mit Atomwaffen gedroht.

Bei dem Angriff auf die Insel Yeonpyeong im Gelben Meer waren am Dienstag zwei Soldaten und zwei Zivilisten getötet worden. Südkorea, das dem Nachbarland schwere Provokation vorwirft, hatte nach eigenen Angaben das Feuer erwidert. Nordkorea hatte am Donnerstag mit weiteren Angriffen gedroht.

Falls es weiter provoziert werde, würde Nordkoreas Militär weitere Vergeltungsschläge ausführen, hatte das Regime erklärt. Zu dem amerikanisch-südkoreanischen Manöver wird auch der atomgetriebene Flugzeugträger „USS George Washington“ im Gelben Meer erwartet. Die Übung findet nur rund 110 Kilometer südlich der am Dienstag beschossenen Insel statt.

Seite 1:

„Koreanische Halbinsel am Rande des Krieges“

Seite 2:

Kommentare zu " Warnung aus Pjöngjang: „Koreanische Halbinsel am Rande des Krieges“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie traurig...statt den Finanzmarkt endlich zu regeln versuchen sich die USA mit einem Erschliessen neuer Märkte und Nachfrage für deren Waffenlobby.

  • DiE LÖSUNG NAHT !
    Für die westliche Welt scheint unaufhörlich die Lösung so vieler wirtschaftlicher Probleme ganz nah.- Die fünf Damen mit Hut und umgebauten besen wird es daraufhin wahrscheinlich bald nicht mehr geben.

  • Absoluter irrsinn ! Es ist jetzt sicher, dass die Menschen immer dümmer werden.
    Aber der Krieg ist ja schon immer ein bombengeschäft gewesen. Damit schaffen wir dann ja den Aufschwung aus der Rezession in USA und anderswo.
    Mann kann nur hoffen, dass es nicht zu viele Opfer gibt und keiner zu Nuklearwaffen greifen wird.
    Hoffentlich hatten Nostradamus und die Majas nicht doch recht. Dann endet der Kalender doch 2011.....
    Diese irren kann man nur über Konsumverweigerung enteignen. Leute kauft nicht bei der Waffenlobby, also nix aus USA und China....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%