Die Untersuchungen zur möglichen Einflussnahme Moskaus auf den US-Wahlkampf bringen in Washington nicht nur den Präsidenten in Bedrängnis. Politiker beider Parteien waren offenbar in dubiose Machenschaften verstrickt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wieso ist dieser lupenreine Pro-Trump und Pro-Putin Artikel eigentlich nicht mit einem Autoren-Namen unterzeichnet? Wer hat das geschrieben?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%