Wegen inhumaner Behandlung
Auftakt für Berufungsprozess Breiviks

2016 legte sich ein Osloer Gericht fest: Die Isolationshaft des Massenmörders Breivik sei ein Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention. Der Staat legte Einspruch ein, heute beginnt der Berufungsprozess.
  • 0

SkienEin norwegisches Berufungsgericht prüft den staatlichen Einspruch gegen das Urteil der Vorinstanz, der Massenmörder Anders Behring Breivik werde inhuman behandelt. Die Sitzung sollte am Dienstagmittag beginnen. Grundlage ist das Urteil eines Osloer Bezirksgerichts von 2016, Breiviks Isolationshaft und Einschränkung seines Bewegungsspielraums seien ein Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention.

Der Staat steht auf dem Standpunkt, Breivik werde trotz der Schwere seiner Taten human behandelt und müsse aus Sicherheitsgründen von anderen Häftlingen ferngehalten werden.

Der 37-Jährige war für die Ermordung von 77 Menschen zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er hatte am 22. Juli 2011 im Osloer Regierungsviertel zunächst eine Autobombe gezündet und dann auf der Ferieninsel Utoya ei Massaker unter Jugendlichen verübt.

Die Berufung wird in einem provisorischen Gerichtssaal im südnorwegischen Gefängnis Skien verhandelt, wo Breivik inhaftiert ist. Für die Anhörung sind sechs Tage angesetzt.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wegen inhumaner Behandlung: Auftakt für Berufungsprozess Breiviks"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%