Wegen Spionage Iran verurteilt amerikanische Wanderer

Wegen Spionage und illegalen Grenzübertritts müssen zwei im Iran festgenommene US-Wanderer für acht Jahre in Haft. Die Männer hatten die Vorwürfe bis zuletzt bestritten.
6 Kommentare
Die beiden im Irak verurteilten US-Staatsbürger. Quelle: AFP

Die beiden im Irak verurteilten US-Staatsbürger.

(Foto: AFP)

TeheranDer Iran hat zwei Wanderer aus den USA wegen Spionage zu einer langjährigen Haft verurteilt. Die beiden vor zwei Jahren an der Grenze zum Irak festgenommenen Männer erhielten eine Gefängnisstrafe von jeweils acht Jahren, wie das staatliche Fernsehen am Samstag berichtete. Wegen des illegalen Eindringens auf iranisches Territorium seien beide zu drei Jahren, wegen Spionage für den amerikanischen Geheimdienst zu weiteren fünf Jahren verurteilt worden, hieß es auf der Webseite Irinn unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Vertreter des Justizministeriums. Unter den iranischen Gesetzen kann Spionage mit dem Tod bestraft werden. Der Anwalt der beiden, Masud Schafie, sagte der Nachrichtenagentur Reuters, er sei über das Urteil noch nicht informiert worden. Sollte der Bericht stimmen, sei dies keine milde Strafe. Der Verteidiger hatte darauf gesetzt, dass der Vorwurf der Spionage vom Gericht fallengelassen wird.

Die beiden Männer hatten erklärt, sie sei seien beim Wandern im Grenzgebiet aus Versehen auf iranisches Gelände geraten. Die Spionage-Vorwürfe hatten sie immer zurückgewiesen. Die Männer waren in Begleitung einer Frau aus den USA, die aber im September gegen Kaution entlassen worden war und in die Heimat zurückreisen konnte. Die USA haben den Vorwurf der Spionage zurückgewiesen.



  • afp
  • rtr
Startseite

6 Kommentare zu "Wegen Spionage: Iran verurteilt amerikanische Wanderer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • amerikanische "Wanderer" im Iran, wer`s glaubt wird seelig

  • @ElTurco
    Stimme Ihnen zu. Wer glaubt denn ernsthaft, dass dies ein paar harmlose Rucksacktouristen waren? Die Mullahs sind zwar nicht unser Bier, aber doof sind sie auch wieder nicht...

  • Man O Mann wie kann man den so Blöd sein, in einem Kriegsgebiet zu Wandern, und dann auch noch als US Bürger an der Irakisch - Iranischen Grenze!
    Bin kein Fan von den Mullahs aber Recht gebe ich Ihnen, das ist ja nicht das erstemal, das sowas von US Bürgern veranstalltet wurde. Hoffe Sie kommen gegen einpaar Grüne Scheinschen wieder Raus :)

  • Das geht ja noch. Wenn ich z.B. illegal nach Israel wandere werde ich wohl umgelegt. Auch die Nordkoreaner haben es nicht gern wenn man über die Grenze wandert, selbst unsere Freunde die Amerikaner, haben etwas dagegen wenn die Mexikaner mal kurzrüberwandern. Also die paar Jährchen.

  • "Die beiden im Irak verurteilten US-Staatsbürger." ist der Kommentar des Bildes und Iran steht im Text. Wenn man schon alles über einen Kamm scheren will, dann bitte offensichtlich und nicht so schüchtern. "Wanderer". Aber sicher wollten die Männer und die Frau im Krisengebiet nur Wandern. Der Titel sollte "Iran verurteilt amerikanische Spione" oder zumindest "Iran verurteilt illegale amerikanische Einwanderer".

  • Die spinnen diese Perser.
    Was soll man denn bei denen anständiges ausspionieren ?
    Und wenn jeder Staat gleich 3 Jahre Knast austeilt, wenn sich jemand verirrt, dann wäre halb Iran im Knast !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%