International

_

Weißrussland: Polizei nimmt bei Demonstration Journalisten fest

Rund 2000 Menschen haben in Minsk gegen die Regierung und für die Freilassung von politischen Gefangenen demonstriert. Zehn Menschen wurden dabei festgenommen, darunter offenbar auch unabhängige Journalisten.

Anlass der Proteste gegen Machthaber Alexander Lukaschenko war der sogenannte Freiheitstag, der Jahrestag der ersten Unabhängigkeitserklärung eines weißrussischen Staates 1918. Quelle: dpa
Anlass der Proteste gegen Machthaber Alexander Lukaschenko war der sogenannte Freiheitstag, der Jahrestag der ersten Unabhängigkeitserklärung eines weißrussischen Staates 1918. Quelle: dpa

MinskDie weißrussische Polizei hat bei einer Demonstration in Minsk rund zehn Menschen festgenommen, darunter offenbar auch unabhängige Journalisten. Spezialeinheiten hätten Oppositionelle in Gewahrsam genommen, die Bilder von weißrussischen politischen Gefangenen hielten, sagte Tatjana Rewjako von der Menschenrechtsorganisation Wesna (Frühling). Rund 2000 Menschen beteiligten sich an dem Protestmarsch in der Hauptstadt. Manche schwenkten Flaggen der Opposition, andere riefen „Lang lebe Weißrussland“ und „Nieder mit Lukaschenko“.

Anzeige
Osteuropa

Anlass der Proteste gegen Machthaber Alexander Lukaschenko war der sogenannte Freiheitstag, der Jahrestag der ersten Unabhängigkeitserklärung eines weißrussischen Staates 1918. Lukaschenko regiert sein Land mit harter Hand und unterdrückt die Opposition. Mindestens elf politische Gefangene sitzen derzeit noch in weißrussischen Gefängnissen. Unter ihnen ist auch der ehemalige Präsidentschaftskandidat Nikolaj Statkewitsch.

  • Die aktuellen Top-Themen
Konjunktur: Fünf Risiken für die Weltwirtschaft

Fünf Risiken für die Weltwirtschaft

Der Internationale Währungsfonds (IWF) korrigiert seine Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft nach unten. Die Aussichten sind verhalten. Mehrere Faktoren könnten das Wachstum belasten.

Cordes will Sanktionen mittragen: Deutsche Wirtschaft fordert Härte gegen Putin

Deutsche Wirtschaft fordert Härte gegen Putin

Stimmungswandel bei den deutschen Firmen: Der Vorsitzende des Ostausschusses der Deutschen Wirtschaft, Eckhard Cordes, will harte Sanktionen gegen Russland unterstützen. Putin müsse nun seinen Einfluss geltend machen.

Israels neuer Präsident: Reuven Rivlin, der freundliche Falke

Reuven Rivlin, der freundliche Falke

Mitten in der Nahost-Krise übernimmt ein rechter Hardliner die israelische Staatspräsidentschaft von Schimon Peres. Doch der Neue macht auch Hoffnung, schließlich gilt er als „Verfechter der Demokratie“.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International