Welle der Gewalt
El Kaida will 100 Anschläge verüben

Als Rache für den Tod von Osama bin Laden und anderer Anführer will das Terrornetzwerk 100 Anschläge verüben - die Umsetzung habe bereits begonnen. El Kaida plant Märtyreroperationen und Bombenangriffe.
  • 3

BagdadDer irakische Arm des Terrornetzwerks El Kaida will mit einer Serie von „100 Anschlägen“ den Tod von Osama bin Laden und anderer Anführer rächen. Die Ausführung des Plans habe bereits Mitte August begonnen und werde „so Gott will“ bis zum Ende fortgesetzt, erklärte der El-Kaida-Ableger Islamischer Staat in einer Erklärung auf der Dschihadisten-Website Honein. Geplant bei der Aktion „Rache für Osama bin Laden und andere Führer“ seien „Überfälle, Märtyreroperationen, Bomben auf Straßen, Angriffe mit schallgedämpften Pistolen und Heckenschützen in allen Städten, ländlichen Gebieten und Provinzen“. Ziel sollen offenbar auch die noch verbliebenen US-Truppen im Land sein.

Bin Laden war Anfang Mai von einer US-Spezialeinheit in der pakistanischen Stadt Abbottabad getötet worden. Am 15. August erlebte der Irak mit einer Reihe von Anschlägen den blutigsten Tag seit einem Jahr. Insgesamt 74 Menschen starben durch Selbstmordanschläge, Bombenattentate und Schießereien in insgesamt 18 Städten des Landes. Mehr als 300 weitere wurden verletzt. Laut irakischem Innenministerium tauchten in der Nacht in Bagdad Flugblätter auf, in denen Freiwillige aufgefordert wurden, sich dem Islamischen Staat anzuschließen und gegen die US-Soldaten im Land zu kämpfen. Nach Einschätzung von irakischen und US-Vertretern hat der Islamische Staat zwar in den vergangenen Jahren an Schlagkraft verloren, ist aber immer noch in der Lage, spektakuläre und koordinierte Anschläge zu verüben.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Welle der Gewalt: El Kaida will 100 Anschläge verüben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • pssst

    wie soll der Staat denn sonst begründen, dass wir imemr mehr Stuern bezahlen sollen und man uns zu fast 100% schon heute überwacht.

    Und dennoch, mag der Staat auch noch so sehr der STASI nacheifern, am Ende werden die Henkersknechte an ihrer schüffelei noch zu Grunde gehen.

    Auch die DDR hat das nicht überlebt.

    Ingesamt muss ich aber schon sagen, dass die ARABISCHE IDEE nun langsam abgeschlachtet wird. Nichts schadet einer Idee-Identifizierung so sehr, wie BÜRGERKRIEGE:

    Und lass den Ami noch so (fianziell) inkompetent sein, aber im gesamten arabischen Lage hat er Bürgerkriege inittiert, im Iraq dann in Nordafika durch die angeblichen CIA-Enhüllungen von wikileaks . Überall brodelt es im arabischen Lager.

    Und die arabische Überheblichkeit geht langsam zurück. Inzwischen hat man wirklich oft den Eindruck, dass die arabischen Frauen sich aus Scham verschleiern.

  • Hmm... "Strategie der Spannung" durch Einzeltäter? Das lenkt gut von anderen Problemen ab und schafft das Klima für weitreichende Sicherheitsgesetze.

  • Kein Kommentar wert?

    Noch laufen genug willige Lebensmüde herum.

    Bis jetzt sind wir in DE günstig weggekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%