International
Weltbank-Geld für den Irak

Der Irak erhält erstmals seit mehr als 30 Jahren einen neuen Weltbank-Kredit. Auf Antrag der Regierung in Bagdad werden über die nächsten zwei Jahre 500 Mill. Dollar (414 Mill. €) zur Finanzierung von Entwicklungsprojekten bereit gestellt, wie die Weltbank am Montag in Jordanien mitteilte.

HB AMMAN/WASHINGTON.Dort nimmt der weltgrößte Kreditgeber für Entwicklungsprojekte zusammen mit den Vereinten Nationen und Vertretern von mehr als 60 Ländern an der 4. Geberkonferenz für den Wiederaufbau des Irak teil.

Der Irak hatte 1973 die Einkommensschwelle der Länder überschritten, die Weltbankkredite in Anspruch nehmen können. Davor nahm das Land sechs Mal die Hilfe der Weltbank in Anspruch. Das neue Geld kommt aus dem Topf der Weltbank-Tochter IDA, die teils zinsfreie Kredite an die ärmsten Länder der Welt vergibt. Als Kriterium gilt unter anderem ein Pro-Kopf-Einkommen von weniger als 865 Dollar im Jahr. Insgesamt sind 81 Länder IDA-Kunden.

Die Weltbank verwaltet darüber hinaus einen der beiden internationalen Wiederaufbau-Fonds für den Irak. Dafür stellten Spender bislang 400 Mill. Dollar zur Verfügung. Aus dem Topf wurde unter anderem die Ausbildung von 1000 Regierungsbeamten finanziert sowie der Druck von 70 Mill. Schulbüchern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%