„Weltreport 2012“
Schuldenkrise könnte deutsche Wirtschaft lahmlegen

Die Auswirkungen der Schuldenkrise in Krisenstaaten wie Spanien dürfte auch Deutschland zu spüren bekommen. Das ergibt die Studie eines Forschungsinstitutes. Unterdessen pocht die Opposition auf weitere Hilfen.
  • 33

München/Osnabrück/BerlinUnter den Folgen der Schuldenkrise in den südeuropäischen Ländern soll auch Deutschland leiden. Davon geht dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge das Forschungsinstitut Prognos in seiner Wirtschaftsanalyse „Weltreport 2012“ aus. Demnach sollen die Folgen der Krise 2013 und 2014 eine Delle beim deutschen Wirtschaftswachstum verursachen. Erst nach 2014 lege die Konjunktur in Deutschland wieder mit einem Wachstum von im Schnitt 1,1 Prozent zu.

„Die vergangenen zwei Jahre waren außergewöhnlich, das wird sich so nicht wiederholen“, heißt es demnach in der Analyse, die bis ins Jahr 2035 reicht. Deutschland werde mit dem geringen Wachstum jedoch gut zurechtkommen. Basis dafür sei die weiterhin positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, die unter anderen durch den Fachkräftemangel gestützt werde. So werde die Arbeitslosenquote bis 2035 auf 3,7 Prozent sinken. Insgesamt hängen Prognos zufolge 23 Prozent aller Arbeitsplätze direkt oder indirekt vom Export deutscher Unternehmen ab: Waren es im Jahr 2000 etwa 7,7 Millionen, betrage die Zahl nun 9,6 Millionen Stellen, mehr als die Hälfte davon Dienstleistungsjobs.

Differenziert nach Ländern seien die meisten Arbeitsplätze (678.000 Jobs) von Frankreich abhängig, gefolgt von den USA (542.000) und Großbritannien (510.000). China liegt demnach auf dem elften Platz (227.000), zeige aber eine enorme Tendenz nach oben.

Laut Prognos-Analyse wird sich die US-Wirtschaft Ende des Jahrzehnts wieder erholen und stärker wachsen als die EU. Daher werde es China bis 2035 auch nicht gelingen, die USA als größte Volkswirtschaft zu überholen. Grundlage des Weltreports ist dem Bericht zufolge ein komplexes Modell, das 42 Länder systematisch interagieren lässt und Prognosen bis 2035 ermöglicht.

Seite 1:

Schuldenkrise könnte deutsche Wirtschaft lahmlegen

Seite 2:

Bundesregierung treibt Spanien in die Misere

Kommentare zu " „Weltreport 2012“: Schuldenkrise könnte deutsche Wirtschaft lahmlegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Privatier
    "Wachstum, Wachstum um jeden Preis und alles auf Pump."

    Das Wachstum der vergangenen 30 Jahre wurde krditfinanziert. Ende der 1970er Jahre gab es auf der Welt ebenso viele Schulden wie Sparvermögen.
    Heute liegt dieses Verhältnis bei 4:1

  • @Rettungsschwimmer

    der guten Ordnung halber sollte man noch hinzufügen, dass Spanien auch durch die hübschen Kohäsions- und Strukturfonds der EU zu all diesem Treiben fröhlich ermuntert wurden.

  • @Emil

    "Ein Apfel wächst doch auf einem Apfelbaum der kostenlos gewachsen ist."

    Dieses Szenario haben Sie bestenfalls im Dschungel oder an einem sonstigen menschenleeren Fleck der Erde.

    Überall sonst, wird der Obstbauer dafür sorgen, dass die Apfelbäume bewässert, von Schädlingen freigehalten und gedüngt sind.
    Ausserdem fällt der Apfel nicht vom Baum direkt in die Supermarkt-Theke.

    Tja, leider Thema verfehlt, werter Herr @Emil

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%