Westafrika: Boko Haram tötet 1000 Zivilsten in 2015

Westafrika
Boko Haram tötet 1000 Zivilsten in 2015

Terror und Massenmord: Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat nach UN-Angaben in 2015 bereits 1000 Zivilisten in Nigeria getötet. Mindestens 300 Schulen und 40 Prozent aller Krankeneinrichtungen wurden zerstört.
  • 0

New YorkDie islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat nach Angaben der Vereinten Nationen alleine in diesem Jahr schon 1000 Zivilisten in Nigeria und umliegenden Ländern umgebracht. Zudem verübten die Extremisten unzählige Menschenrechtsverletzungen, sagte Kyung Wha Kang vom UN-Nothilfebüro am Montag vor dem UN-Sicherheitsrat in New York. „Es gibt häufig Berichte über schlimme Menschenrechtsverletzungen wie sexuelle Gewalt und Kinderhandel.“

In der von den sunnitischen Extremisten am stärksten heimgesuchten Gegend im Nordosten Nigerias seien zudem mindestens 300 Schulen zerstört und nur noch weniger als 40 Prozent der Krankeneinrichtungen funktionstüchtig. Seit 2009 hat Boko Haram im Nordosten Nigerias bereits mindestens 14.000 Menschen getötet. Der UN-Sicherheitsrat debattiert derzeit über die Möglichkeit eines Truppeneinsatzes in der Region.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Westafrika: Boko Haram tötet 1000 Zivilsten in 2015"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%