Wie Trump Twitter nutzt
„Bing, Bing, Bing“

Die Tweets von Donald Trump sind berüchtigt: Der US-Präsident beleidigt damit Kritiker, meiert Unternehmen ab und stellt internationale Abkommen infrage. Nun erklärt er, warum Twitter so wichtig für ihn ist.
  • 0

WashingtonUS-Präsident Donald Trump hat seinen regelmäßigen Botschaften über den Kurznachrichtendienst Twitter als Schlüssel für seinen Erfolg im Präsidentschaftswahlkampf verteidigt. Mit seinen Botschaften könne er eine unfaire Medienberichterstattung umgehen, sagte Trump laut Transkript in der Aufzeichnung eines Auftritts im Sender „Fox“.

„Zu twittern ist wie eine Schreibmaschine – wenn ich sie rausschicke, bringen Sie es sofort in ihrer Show“, sagte Trump einer Moderatorin des konservativen Senders. Erst kürzlich, als er etwas geschrieben habe, sei es „zwei Sekunden später“ bereits in der Sendung gewesen. Die Mitschrift des Interviews ist bereits bekannt, die Sendung soll in zwei Teilen am Sonntag und Montag ausgestrahlt werden.

Ohne seine Aktivitäten in sozialen Medien hätte er es wahrscheinlich nicht bis ins Weiße Haus gebracht, betonte Trump. Seine Konten bei Facebook und sein Twitter-Account seien „enorme Plattformen“. „Wenn jemand etwas über mich sagt, kann ich – Bing, Bing, Bing – mich darum kümmern“, sagte der US-Präsident.

Trump nutzt die sozialen Medien so stark wie kaum ein anderer Politiker. An manchen Tagen verschickt er mehr als ein Dutzend Kurznachrichten am Tag. Sie geben häufig Anlass zu politischen Skandalen, etwa wegen Meinungen, die von offiziellen Standpunkten des Weißen Hauses abweichen, oder persönlichen Beleidigungen. Mehr als 40 Millionen Menschen folgen dem Politiker auf Twitter.

Kommentare zu " Wie Trump Twitter nutzt: „Bing, Bing, Bing“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%