Wiederaufbau
US-Repräsentantenhaus billigt Irak-Milliarden

Insgesamt 87,5 Milliarden Dollar pumpen die USA im kommenden Jahr in den Irak und Afghanistan. Die Abgeordneten beugten sich erneut dem Druck Bushs und verzichteten ihre eigenen Forderungen.

HB WASHINGTON. US-Präsident George W. Bush hat sich mit seiner Irak-Politik erneut durchgesetzt. Das US-Repräsentantenhaus hat am Freitag die von Bush geforderten zusätzlichen Etatmittel von 87,5 Milliarden Dollar für das US-Engagement im Irak und in Afghanistan bewilligt.

65 Milliarden Dollar sind im kommenden Jahr für die US-Truppen in beiden Ländern vorgesehen, 18,6 Milliarden Dollar für den Wiederaufbau im Irak. Die Abgeordneten beugten sich dem Druck Bushs und verzichteten auf die Forderung, die Hälfte der Wiederaufbaumittel für den Irak nur als Kredit zu gewähren.

Andernfalls hatte das US-Präsidialamt damit gedroht, ein solches Gesetz durch ein Veto zu verhindern. Bei der Abstimmung votierten 298 Abgeordnete für und 121 Abgeordnete gegen das Gesetz. Es wurde erwartet, dass das Gesetz am Montag den US-Senat passieren würde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%