Wiederwahl gefährdet
Obamas persönliche Niederlage

Die Herabstufung der USA ist ein historischer Moment. Obama ist nicht nur der erste afroamerikanische US-Präsident. Seine Amtszeit ist mit dem tiefen Makel verbunden, das AAA-Rating verloren zu haben - das hat Folgen.
  • 14

New YorkEs ist eine ironische Wendung des Schicksals. US-Präsident Barack Obama hat Amerikas große Ratingagenturen für ihre Rolle in der Finanzkrise an den Pranger gestellt. Bei seiner umfassenden Finanzreform hat er sie jedoch weitgehend verschont gelassen. Und jetzt ist es der größte Kreditbewerter, Standard and Poor’s (S&P), der Obamas Wiederwahl gefährdet.

Nein, dass Chaos in Washington, das S&P mit für die Herabstufung verantwortlich macht, ist nicht Obamas Schuld. Er hat von Anfang an ein größeres Paket zum Schuldenabbau gefordert. Vier Billionen Dollar schwer sollte es sein – genauso viel, wie S&P es gefordert hatte, um die Top-Bonitätsnote AAA der USA zu erhalten.

Doch der Präsident hat es nicht geschafft, sich damit gegen die unerschütterliche Opposition der streng-konservativen Tea-Party-Vertreter durchzusetzen. Er musste sich auf einen deutlich kleineren Kompromiss einlassen, wissend, dass das S&P wahrscheinlich nicht reichen wird und dass er damit alles aufs Spiel setzt: Die Bonität der größten Volkswirtschaft der Welt, der Ruf der Supermacht – vor allem gegenüber dem größten Geldgeber, China, ein Abschied vom Dollar als Leitwährung, ein Rückfall in die Rezession.

Jetzt ist Obama nicht nur der erste afroamerikanische Präsident Amerikas. Seine Amtszeit ist nun für immer mit dem tiefen Makel verbunden, das AAA-Rating verloren zu haben.

Für die Republikaner ist das ein idealer Angriffspunkt. Die Herabstufung werden alle Amerikaner irgendwie zu spüren bekommen – sei es durch einen heftigen Kursverlust an den Aktienmärkten, durch höhere Zinsen auf Kreditkartenschulden und Hypothekenraten oder durch Folgeeffekte, die die Finanzen bestimmter Bundesstaaten und Kommunen betreffen könnten. Denn eine Herabstufung der USA, das haben die Ratingagenturen bereits klar gemacht, wird eine ganze Reihe von anderen Herabstufungen nach sich ziehen.

Kommentare zu " Wiederwahl gefährdet: Obamas persönliche Niederlage"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Genau so ist es.
    Bush hat die größten Schulden angehäuft die je ein US-Präsident gemacht hat.
    Man muß die frage st ellen Wem Paßt Obama nicht?
    Eines alelrdings muß ich sagen in der Krise derzeit.
    Bei einem solchen Land wie China leiht man sich kein Geld. Das gilt auch für Detuschland.
    Es wird Zeit, dass alle Länder sich mal weider ein wenig auf sich selbst besinnen.
    Wenn die Krise dies bewirkt, dann hätte sie einen Sinn

  • bush hat sicher viele fehler gemacht, die staatsverschuldung gehoert aber nicht dazu. einfach einmal die entwicklung ueber die letzten jahre anschauen.

    obama hat den anstieg ganz alleine zu verantworten, mit von ihm getroffenen entscheidungen.

    er hat die waehler und die welt mit unrealistischen versprechen gelockt und ist jetzt in der realitaet angekommen.

  • Wie kommen Sie denn auf dieses schmale Brett? George dabbelju hat hauptsächlich durch seine kreditfinanzierten Kriege (einmalig in der Geschichte der USA) das Haushaltsdefizit in seiner Amtszeit gut verdoppelt. Das er gleichzeitig die Steuern für die Hochfinanz drastisch kürzte, tat ein Übriges.

    Die restliche 2,5 Billionen mussten für Bush's und Volckers "kriminelle" Finanzpolitik zur Rettung des Bankensystems und zur Ankurbelung der Wirtschaft verbraten werden. Also, Ehre wem Ehre gebührt.

    Hier wird manchmal ein Unsinn geschrieben...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%