„Wir sind die Opfer“
Karsai beschuldigt USA für Afghanistan-Krieg

„Der Krieg in Afghanistan ist nicht unser Krieg, er wurde uns auferlegt“: Der langjährige afghanische Präsident Hamid Karsai verlässt sein Amt mit schweren Vorwürfen. Die Machtübergabe verläuft holprig.
  • 4

KabulDer scheidende afghanische Präsident Hamid Karsai hat die USA und das Nachbarland Pakistan für den anhaltenden Krieg in seinem Land verantwortlich gemacht. Die USA wollten keinen Frieden in Afghanistan, da sie ihre eigenen Ziele verfolgten, sagte Karsai am Dienstag in einer Abschiedsrede. An sein Volk gerichtet fügte er hinzu: „Der Krieg in Afghanistan ist nicht unser Krieg, er wurde uns auferlegt und wir sind die Opfer.“

Es werde keinen Frieden im Land geben, wenn Amerika oder Pakistan dies nicht wollten. Der neuen Regierung empfahl Karsai, in den Beziehungen zu den USA und dem Westen besonders vorsichtig zu sein.

Am Sonntag hatten sich die beiden Präsidentschaftskandidaten Aschraf Ghani und Abdullah Abdullah nach monatelangen Machtkämpfen auf die Bildung einer Einheitsregierung geeinigt. Der von der Wahlkommission als Sieger ausgerufene Ex-Finanzminister Ghani wird Präsident, Ex-Außenminister Abdullah soll ein neu geschaffenes Amt besetzen, das Befugnisse ähnlich denen eines Regierungschefs erhalten soll. US-Außenminister John Kerry hatte in dem Streit vermittelt.

Karsai übernahm sein Amt vor 13 Jahren, nachdem die radikal-islamische Taliban-Regierung von den USA gestürzt worden war. Karsai hat die Amerikaner in den vergangenen Jahren mehrfach für den Tod afghanischer Zivilsten durch Luftschläge verantwortlich gemacht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " „Wir sind die Opfer“: Karsai beschuldigt USA für Afghanistan-Krieg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Herr Christian Kerscher
    "Hallo Herr Karsai, was war gleich nochmal Ihre Leistung in den vergangenen 13 Jahren?........."

    Das ist eine berechtigte Frage!

    Die "Internationale Sicherheitsunterstützungstruppe" (aus englisch International Security Assistance Force, kurz ISAF) ist eine Sicherheits- und Wiederaufbaumission unter NATO-Führung im Rahmen des Krieges in Afghanistan seit 2001.

    Fragen Sie die NATO doch bitte auch mal, denn die hatte wohl, zumindest in den ersten 7 Jahren, wesentlich mehr Macht als die NATO-Marionette Karsei.

    Hallo NATO, was war gleich nochmal Ihre Leistung in den vergangenen 13 Jahren in Afghanistan und was hat der "Spass" eigentlich gekostet?........."

    Ach ja richtig, unsere Freiheit wurde am Hindukusch verteidigt und in Europa konnten "Junkies" wieder in Massen ganz wunderbares afghanisches Heroin kunsumieren.

  • Es ist augenfällig, die USA hinterlassen nur noch verbrannte Erde, selbst ehemals Verbündete werden entweder zu Feinden oder sehen sie am liebsten von hinten.

    Es wird ja seit einigen Jahren schon kolportiert, dass gewisse satanische Geheimbünde sich eine neue Weltordnung versprechen indem die Welt erst einmal im Chaos versinken muss, damit die betroffenen Menschen die "Neue Weltordnung" als das alles dominierende Regierungssystem akzeptieren werden. Um eine neue Ordnung zu erschaffen, muss man erst die alte zerstören.
    Die "Neue Weltordnung" oder New World Order (NWO) wurde “zufällig“ exakt elf Jahre vor dem Anschlag auf das WTC, erstmals am 11. September 1990, von George Bush Senior öffentlich ausgerufen.

    http://www.youtube.com/watch?v=YdyWs367iLQ

    Hauptbestandteil der NWO ist der bargeldlose Zahlungsverkehr, eine Weltwährung (mittels einer Weltbank), eine Weltreligion (nach der Abschaffung aller vorhergehenden Glaubensrichtungen), eine Weltarmee (mit internationaler Besetzung) und einen Weltgerichtshof (Verlust der rechtsstaatlichen Souveränität).

    In Pittsburgh, der Heimstatt des Illuminatenordens in Amerika, beschlossen die G8-Länder Ende September 2009 die Einsetzung einer sogenannten Weltwirtschaftsregierung, bestehend aus den zwanzig mächtigsten Wirtschaftsnationen der Erde. Auch die EG hieß zuerst "Europäische Wirtschafts-Gemeinschaft" und wurde dann zur "Europäischen Gemeinschaft". Daher ist das, was beim Gipfel beschlossen wurde, ein weiterer Schritt hin zu einer Weltregierung.
    Die NWO ist das Endziel einer Verschwörung, die eine Ultradiktatur durch die Infiltrierung aller Systeme errichten will, auch bekannt unter dem harmlosen Begriff Globalisierung. Die Aufgabe der Medien ist dabei die entsprechende Überzeugungsarbeit zu leisten. Es soll also ohne Zweifel eine Tyrannei sein, eine Herrschaft der Wenigen (Oligarchie).

    "Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein."
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Hallo Herr Karsai, was war gleich nochmal Ihre Leistung in den vergangenen 13 Jahren?.........

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%