Wirtschaftskrise
Britische Notenbank senkt Leitzins

Die britische Notenbank hat ihren Leitzins wegen der Wirtschaftskrise wie erwartet deutlich gesenkt. Der Leitzins werde um 0,5 Prozentpunkte auf 0,5 Prozent reduziert, teilte der geldpolitische Ausschuss der Notenbank in London mit.

LONDON. Im Februar hatte die Bank of England ihren Leitzins wegen der Krise bereits um 0,5 Punkte und damit auf den niedrigsten Stand seit der Gründung der Notenbank im Jahr 1694 reduziert. Im September hatte der Leitzins noch bei 5,0 Prozent gelegen.

Auch die Europäische Zentralbank wird heute ihren Zinsentscheid bekannt geben. Anaylsten rechnen mit einer Zinssenkung um 0,5 Prozentpunkte.

Die britische Notenbank wird nun zur Stützung der schwer angeschlagenen Konjunktur außerdem in erheblichem Umfang Wertpapiere ankaufen. Das neue Programm habe ein Volumen von zunächst 75 Mrd. Pfund (knapp 84 Mrd. Euro), teilte die Bank of England mit. Mit einem Teil dieser Summe sollen Wertpapiere aus dem Privatsektor gekauft werden. Darüber hinaus wird die Notenbank mittel- und langfristige Staatsanleihen ankaufen. Die Wirkung der neuen Maßnahmen soll auf den künftigen Sitzungen der Notenbank überprüft werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%