WTO-Konferenz
Bali-Pakt soll Welthandel erleichtern

Handelserleichterungen, Abbau von Agrarsubventionen und Hilfen für Entwicklungsländer: Um eine Billion Dollar könnte der Welthandel durch das Abkommen wachsen, das die Welthandelsorganisation WTO jetzt getroffen hat.
  • 0

Nusa DuaDie Einigung gilt als historisch: Zum ersten Mal hat die WTO ein Abkommen geschlossen, das den Welthandel kräftig wachsen lassen soll. Selbst erbitterte Gegner haben schließlich zugestimmt. Als letztes Land gab Kuba am Samstag seinen Widerstand während der Beratungen auf der indonesischen Insel Bali auf. Zuvor hatte bereits Indien seine Blockadehaltung beendet. Damit wurde der Weg frei für den Abbau von Handelsschranken und eine Einigung auf Erleichterungen im globalen Handel. Dazu gehören etwa einen Subventionsabbau im Agrarhandel sowie Verbesserungen für Entwicklungsländer. Die Einigung ist die erste umfassende Handelsreform seit Gründung der WTO 1995.

"Zum ersten Mal in unserer Geschichte hat die WTO wirklich geliefert", sagte WTO-Chef Roberto Azevedo mit Tränen in den Augen. "Dieses Mal kam die gesamte Mitgliedschaft zusammen. Wir haben die 'Welt' wieder in die Welthandelsorganisation gebracht." Die Einigung sei ein "wichtiger Schritt" für weitergehende Maßnahmen im Rahmen der sogenannten Doha-Verhandlungsrunde, fügte Azevedo hinzu. Die Bemühungen der Organisation um den Freihandel waren zuvor seit Jahren von Misserfolgen geprägt.

Den Durchbruch in den Verhandlungen der 159 WTO-Mitgliedstaaten verkündete der indonesische Handelsminister Gita Wirjawan in der Abschlusssitzung der Ministerkonferenz. In letzter Minute hatte die kubanische Delegation zusammen mit Venezuela, Bolivien und Nicaragua Bedenken gegen den Vertragsentwurf angemeldet. Das kommunistisch regierte Land verlangte, dass in dem Text Position für ein Ende des von den USA gegen Kuba verhängten Wirtschaftsembargos bezogen werden müsse. Dies sorgte für eine Unterbrechung der Beratungen in der Nacht. Dann einigten sich die Kubaner mit den USA doch noch auf eine Sprachregelung.

Ein Scheitern hätte die WTO als Schlichterin von Handelsstreitigkeiten und als grenzübergreifendes Gremium zur Sicherung eines freien und fairen Welthandels wohl in eine Existenzkrise gestürzt.

Seite 1:

Bali-Pakt soll Welthandel erleichtern

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " WTO-Konferenz: Bali-Pakt soll Welthandel erleichtern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%