Yahoo & Google
NSA-Papier entlarvt Angriffe auf interne Netze

Bis vor kurzem lief der Datenaustausch zwischen den Rechenzentren von Google und Yahoo unverschlüsselt. Der US-Geheimdienst soll sich das zunutze gemacht haben, sagt die „Washington Post“ und verweist auf NSA-Papiere.
  • 2

WashingtonDie „Washington Post“ hat den Vorwurf untermauert, der US-Geheimdienst NSA habe interne Netze von Google und Yahoo überwacht. Eine NSA-Präsentation enthalte Informationen und Abbildungen, die man nur aus dem Netz der Online-Riesen, aber nicht aus dem öffentlichen Internet bekommen könne, schrieb die Zeitung am späten Montag und veröffentlichte die entsprechenden Seiten. Die Daten würden auf britischem Gebiet abgefangen, in Zusammenarbeit mit dem dortigen NSA-Pendant GCHQ, hieß es.

Ein Bild in der NSA-Präsentation zeige ein Protokoll der Kommunikation zwischen zwei Google-Rechenzentren, schrieb das Blatt.

Eine weitere Grafik führe Hinweise auf interne Datenformate von Yahoo auf. Experten, die sich mit den Netzen beider Unternehmen auskennen, erklärten dem Blatt, die Präsentation enthalte Informationen, die nie unverschlüsselt im öffentlich zugänglichen Internet unterwegs seien.

Die großen Internetkonzerne betreiben eine Vielzahl von Rechenzentren. Der Datenaustausch zwischen ihnen läuft über eigene Leitungen - und daher bisher größtenteils unverschlüsselt. Google fing erst vor einiger Zeit an, auch den internen Datenverkehr mit Verschlüsselung zu schützen.

Die NSA hatte nach dem ersten entsprechenden Bericht der „Washington Post“ vergangene Woche lediglich erklärt, dass sie sich keinen Zugang zu den Servern der Unternehmen verschafft habe. Google reagierte aufgebracht.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Yahoo & Google: NSA-Papier entlarvt Angriffe auf interne Netze"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Um die Rechte der EU-Buerger zu garantieren muss die EU ihre eigene Wege gehen.Jetzt muss ein europaweites Programm aufgestartet werden
    All diese Information von geheimen US-Ambassadegebaeuden muss allen EULaendern mitgeteilt werden inkl. die Massnahmen die man dagegen treffen muss.
    Abhoerskandal 5 bis 10 Jahre Reparaturzeit
    EU-Politiker die jetzt von SpionageAbkommen mit USA reden sind unbelehrbar nachdem ueber 10 Jahre die ganze Schicht von fuehrenden USPolitikern die EU in allen Laendern+auf allen Ebenen vorgelogen hat.Laender wie USA haben hunderte von Milliarden Euros Steuergeld dafuer benutzt um politische,militairische,organisatorische+betriebswirtschaftliche Handelsvorteile zum Nachteil von der EU zu erzielen.Um den entstandenen Schaden in allen Laendern+auf allen Ebenen zu reparieren braucht man 5 bis 10 Jahre Zeit.Mann koennte ExpertenAusbildungsTeams bilden die kommende Jahre: die Politik,das Militair,EULaender-Infrastrukturen,Betriebe,Industrie+Handelsunternehmen mit Rat+Tat unterstuetzen.Besonders kleinere Laender brauchen Unterstuetzung weil die nicht die Expertise besitzen.Steuervorteile ueber die EU koennten nuetzlich sein.In Kommunikationsmittel+Internet+Vernetzungen+Digitalinfrastruktur muss die EU selbststaendig werden.Buergergrundrechte staerken.Hunderttausende neue Arbeitsplaetze werden dadurch kreiert

  • Isch denke der Schnohden muss sisch schtellen, sagte mein Nachbar heute morgen auf der Treppe. Ich denke auch, dem muß jetzt endlich ein Riegel vorgelegt werden, das endet doch so, dass das Ansehen aller neu gewählten Neuländer - Politiker beschmutzt ist. Wir brauchen gewaschene Daten und saubere Politiker. Und wenn die NSA wirklich hinter den Steuercds steckt ist, das nicht mehr Sache, jetzt geht es um die Fußball WM. Früher wanderte ne alte Zeitung in den Müll, heute kann man jeden Mist jahrelang aufrufen, so wird die NSA doch nie mehr den Makel los. Man sollte alle Daten löschen jedes Jahr an Weihnachten eine General-Löschung aller Angriffe gegen befreundete Regierungen, damit der Obama wieder unser nobler Obama sein kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%