ZDF-Interview
Susanne Osthoff - verschleiert und rätselhaft

Ex-Irak-Geisel Susanne Osthoff hat dem ZDF ein bemerkenswertes Interview gegeben, in dem sie ein bizarres Bild abgegeben hat. Tief verschleiert redete sie viele wirre Sätze, die den Betrachter zweifeln ließen - an Susanne Osthoff und an den Verantwortlichen beim Sender.

MAINZ/DOHA. Das ZDF strahlte das Interview, das in einem Fernsehstudio in den Vereinigten Arabischen Emiraten geführt wurde, am Mittwochabend im "Heute-Journal" aus und veröffentlichte zudem ein   Wortlaut-Protokoll auf seiner Internet-Seite. Moderatorin Marietta Slomka hatte das Gespräch, das auf Osthoffs Wunsch zustande kam, am Vortag geführt.

Schon die Vorrede ließ aufhorchen: Slomka bereitete ihre Zuschauer darauf vor, dass es schwierig würde, Osthoff zu folgen, weil sie viele Themen ansprechen würde, die eine große Vorkenntnis erforderten. Das Gespräch werde nur in Auszügen ausgestrahlt. Höchst ungewöhnlich für ein Fernsehinterview, wurde das Gespräch zudem immer wieder unterbrochen, damit Slomka Äußerungen von Osthoff erläutern oder in bevorstehende Aussagen einführen konnte.

Was dann folgte, erinnerte auf den ersten Blick an die Bekenner-Videos palästinensischer Selbstmordattentäterinnen: Osthoff trug einen anthrazitfarbenen Hosenanzug - und darüber ein Kopftuch, der ihren Körper fast wie eine afghanische Burka verhüllte. Gerade die Augenpartien und ein Stückchen Stirn am Haaransatz waren zu sehen.

War der Aufzug schon höchst ungewöhnlich, so versetzte Osthoff die Fernsehgemeinde dann vollends in Staunen und untermauerte unfreiwillig die Vermutung, sie sei durch die wochenlange Geiselhaft psychisch schwer angeschlagen: Die Eingangsfrage von Slomka, wie es ihr gehe, ließ Osthoff zunächst eine Fernsehewigkeit lang im Raum stehen, ehe sie knapp mit dem Wort "schlecht" antwortete. Spätestens da wusste die Moderatorin, dass das Interview eine härtere Nuss werden würde als so mancher Versuch, einem Politiker aufrichtige Antworten in sinnvollen Sätzen zu entlocken.

Daran, die Öffentlichkeit für sich einzunehmen, war Osthoff wenig gelegen. So antwortete sie auf die vorsichtige Frage, wie die Entführung abgelaufen sei, zur Verblüffung Slomkas: "Ich glaube, diese Details sind uninteressant. Das interessiert niemanden, ein Kidnapping läuft mit Gewalteinwirkung ab in der Regel. ... Das hat alles das BKA aufgenommen, in detaillierter Form, deswegen dauerte das auch ab dem Zeitpunkt, wo ich draußen war, von der selben Minute an bis 25.12., 1 Uhr 30."

Seite 1:

Susanne Osthoff - verschleiert und rätselhaft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%