Zitate der Woche: „Wir leben in dem großartigsten Land der Welt“

Zitate der Woche„Wir leben in dem großartigsten Land der Welt“

Der neue alte US-Präsident spart sich die Bescheidenheit. Der CSU-General vergisst vor lauter Rechnen seinen Nachtisch. Der Bundesumweltminister will nicht immer Weltretter sein. Zitate aus einer Woche des Verzichts.

  • 2

    Kommentare zu " Zitate der Woche: „Wir leben in dem großartigsten Land der Welt“"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Du hast völlig recht, die USA ist der größte Verbrecher dieser Zeit.
      heissen müßte es aber: Wir leben in dem großartigsten kriegerischen Pleite Land der Welt.
      Aber keine Sorge Großmut kommt vor dem Fall.
      Von den Chinesen bekommen sie eins auf die 12, wird aber noch ein Jahrzehnt dauern. Warten wir mal ab wer dann die Carepakete liefert. 30 Millionen haben ja schon Lebensmittelkarten. Der Hoffnungsträger Obama schält sich als Großkotz Schwätzer und Kriegstreiber heraus a la Antichrist. Warten wir es mal ab. In den letzten Zuckungen der USA, können wir nur hoffen das sie nicht den 3. WK auslösen.

    • „Wir leben in dem großartigsten Land der Welt“

      Also USA heute ist nicht mehr die Gleiche wie in den 90ern. Heute ist es eine DDR2 mit einer Stasi ohnegleichen. Anders als bei "1984" von Orwell, schiesst man allerdings mit Raketen aus unbemannten Drohnen unerwünschte Subjekte ab. Die Rechtslage ist unklar, weil einerseits die Rechte der Bürger nur in den USA gelten, aber andererseits die Steuer weltweit eingetrieben wird und die Unart der Folter einfach ausserhalb der Landesgrenzen stattfindet. Kurzum, die USA, die ehemalige DDR und Nordkorea sind Seelenverwandte.

    Serviceangebote