Zum Abschied von Merkozy: Ein Rückblick auf deutsch-französische Traum-Duos

Zum Abschied von MerkozyEin Rückblick auf deutsch-französische Traum-Duos

Frankreich und Deutschland gelten als Motor der europäischen Integration. Entsprechend wichtig ist das Verhältnis zwischen Bundeskanzler und französischem Präsidenten. Ein Rückblick auf deutsch-französische Polit-Duos.

  • 4

    Kommentare zu " Zum Abschied von Merkozy: Ein Rückblick auf deutsch-französische Traum-Duos"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Traum-Duos? Da träumt jemand!

    • Genauso sehe ich es auch, nur es war nicht Dummheit oder Unfähigkeit, es war primitivster Nationalismus.
      Die Verträge wurden vom deutsch-französische Traum-Duos konzipiert und den anderen Mitgliedern diktiert. Es war vielen damals schon klar dass kleinere und schwächeren EU-Wirtschaften bald wegen der Bedingungen ausgesaugt würden, das war aber gerade der Zweck. Es sollte eine Art Neo-Kolonialismus in der Währungsunion kommen, mit horizontaler Arbeitsteilung. Das dabei diese Arbeitsteilung für das deutsch-französische Traum-Duos von Vorteil sein würde war für das Duo selbstverständlich.
      Wir werden sehen ob der neue Napoleon die Schäden reparieren kann!
      Ich bezweifle es.

    • Diesen Beitrag muss man sich wie den aktuell laufenden Beitrag im ZDF ansehen.

      http://www.youtube.com/watch?v=r4crr-kX9zc

      http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/20110929_euro.pdf
      http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1634150/Dokumentation:-Die-Griechenland-L%C3%BCge

      Wer nicht verantwortlich ist, kann nicht zuständig sein. Nach dem aktuell laufenden Beitrag im ZDF "Die Griechenland-Lüge" erwarte ich Rücktritte.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%