Zunehmende Gewalt vor Wahlen
Bombe tötet zwei US-Soldaten in Afghanistan

Zwei US-Soldaten und ihr Dolmetscher sind in Afghanistan getötet worden, als eine Bombe am Straßenrand explodierte.

HB BERLIN. Bei einem Bombenanschlag im Südosten Afghanistans sind zwei US-Soldaten und deren afghanischer Dolmetscher ums Leben gekommen. Der Sprengsatz war nach Angaben der US-Streitkräfte an einer Straße versteckt und explodierte, als die Männer in ihrem Militärfahrzeug südwestlich der Stadt Ghasni diese Stelle passierten. Ein dritter Soldat sei dabei verletzt worden, hieß es.

Seit dem Krieg der US-geführten Koalitionstruppen gegen Terrorverdächtige in Afghanistan Ende 2001 sind dort mittlerweile insgesamt 58 US-Soldaten bei Gefechten oder durch Anschläge getötet worden, 23 davon in diesem Jahr. Die US-Regierung vermutet, dass die Gewalt zugenommen hat, weil es in Afghanistan in diesem Oktober Präsidentschaftswahlen geben soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%