Zuständigkeit hat Bafin
EU-Pass für Wertpapiere

Als einen Meilenstein auf dem Weg zur Vollendung des europäischen Binnenmarktes im Wertpapierbereich hat die Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium, Barbara Hendricks, das Prospektrichtlinien-Umsetzungsgesetz bezeichnet. "Wir werden erstmalig einen echten EU-Pass für Wertpapiere haben", sagte Hendricks dem Handelsblatt (Mittwochausgabe).

HB BERLIN. Ab dem 1. Juli 2005 werde es nur einen einheitlichen Wertpapierprospekt geben, für dessen Prüfung in Deutschland allein die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zuständig sein werde. Derzeit erprobe die Bafin Systeme für computergestützte Prospektprüfungen, elektronische Schriftguterfassung sowie die elektronische Hinterlegung von Prospekten. Bei der Bafin kümmerten sich seit Anfang des Jahres 66 Mitarbeiter um Fragen der Prospektprüfung.

Damit reagierte Hendricks auch auf Kritik aus der Branche, die einen Zulassungsstau ab Juli 2005 befürchtet. Außerdem kündigte Hendricks an, dass deutsche Emittenten im Vergleich zu ausländischen nicht benachteiligt werden sollen. Auch deutsche Emittenten sollen Prospekte in englischer Sprache abfassen können. Aus Gründen des Anlegerschutzes werde es jedoch immer eine Zusammenfassung in deutscher Sprache geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%