Zuvor ausgeschlossene Bewerber doch noch zugelassen
Iranischer Wächterrat legt Kandidatenliste fest

Der konservative Wächterrat hat die endgültige Zahl der Kandidaten für die Wahlen in Iran bekannt gegeben. Dabei ging er ein Stück auf die Reformer zu.

HB BERLIN. Im Streit um die iranische Parlamentswahl hat der von ultrakonservativen Kräften dominierte Wächterrat am Freitag die Zahl der zugelassenen Kandidaten festgelegt. In einer von der Nachrichtenagentur Isna verbreiteten Erklärung des Wächterrats heißt es, von insgesamt 7900 Bewerbern seien 5451 zu dem Urnengang am 20. Februar zugelassen. Von den mehr als 3600 ursprünglich ausgeschlossenen Bewerbern wurden demnach 1160 im Nachhinein doch noch zugelassen.

Die Zahl 7900 weicht von den früher genannten 8157 Kandidaten ab. Der Wächterrat machte keinerlei Angaben dazu, wer nachträglich zugelassen wurde. Er verwies lediglich darauf, dass ausgeschlossene Kandidaten ab Freitag um Mitternacht drei Tage Zeit hätten, um gegen ihren Ausschluss Widerspruch einzulegen.

Vor der Bekanntgabe der neuen Kandidatenliste hatten die reformorientierten Abgeordneten gesagt, sie würden sich nicht damit zufrieden geben, wenn nur etwa mehr als tausend Kandidaten wieder zugelassen würden. Sie drohten mit dem Boykott der Wahl. Auch die größte Studentenorganisation rief zum Wahlboykott auf.

Nach Protesten und einer neuen Prüfung hatte das Gremium zuvor schon mehr als 800 der zuvor abgelehnten Kandidaten wieder zugelassen. Nach Angaben des reformorientierten Innenministeriums nahm der Wächterrat aber bis dahin bei keinem der 80 Abgeordneten, die von einer neuerlichen Kandidatur ausgeschlossen wurden, seine Entscheidung zurück. Das Gremium hatte den Ausschluss zumeist damit begründet, dass die Kandidaten gegen den Islam oder die Verfassung verstoßen hätten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%