Zwangsräumungen
Großbritannien bringt Simbabwe vor den Weltsicherheitsrat

Der Weltsicherheitsrat hat sich gegen den Einspruch Chinas und Russlands am Mittwoch erstmals mit den Zwangsräumungen in Simbabwe befasst. Großbritannien hatte die geschlossene Sitzung beantragt, nachdem die Regierung in Harare die Zerstörung von Armensiedlungen ungeachtet der Appelle von UN-Generalsekretär Kofi Annan am Mittwoch fortgesetzt hatte.

HB NEW YORK. Der UN-Botschafter von Simbabwe, Boniface Chidyausiku, erklärte nach der Zusammenkunft mit dem Sicherheitsrat zu Journalisten, dass die Zwangsräumungen inzwischen eingestellt seien. Außerdem habe die Regierung von Präsident Robert Mugabe vor, „angemessene Unterkünfte für die betroffenen Leute zu finden“. Simbabwe sei das Opfer einer Hexenjagd und werde „immer wieder von den gleichen Ländern“ angeklagt, sagte Chidyausiku.

Wegen Chinas erbitterten Widerstands gegen eine Sitzung zu Simbabwe hatte der im Juli amtierende Sicherheitsratspräsident Adamantios Vassilakis vor Beginn der Beratungen abstimmen lassen. Für die Sitzung sprachen sich 9 der 15 Ratsmitglieder aus, dagegen waren außer China und Russland auch Algerien, Benin und Tansania. Brasilien enthielt sich der Stimme.

Das höchste UN-Gremium ließ sich von der UN-Sonderbeauftragten für die Siedlungsfrage in Simbabwe, Anna Kajumulo Tabaijuka, über die Situation für die ärmsten der Armen des Landes im Süden Afrikas informieren. Der britische UN-Botschafter Sir Emyr Jones Parry rief die internationale Gemeinschaft anschließend auf, humanitäre Hilfe für die Betroffenen zu leisten. Als „eine einzige Katastrophe für Hunderttausende Menschen“ beklagte auch Amerikas UN-Botschafterin Ann Patterson das Vorgehen der Regierung Mugabe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%