Zwei Mitarbeiter getötet
Polnisches Fernsehteam im Irak überfallen

Bewaffnete Angreifer haben am Freitag im Irak einen polnischen und einen algerischen Journalisten erschossen.

HB BAGDAD. Ein weiterer polnischer Mitarbeiter wurde verletzt, berichtete ein Fotograf der Europäischen Presse-Agentur (epa) vom Schauplatz. Der Vorfall ereignete sich in Latifija, 30 Kilometer südlich von Bagdad. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Ein Sprecher der polnischen Botschaft in Bagdad bestätigte am Freitag im polnischen Nachrichtensender TVN 24 den Zwischenfall. Es habe zwei Tote gegeben, ein Kameramann sei leicht verletzt worden, sagte er.

Der polnische Fernsehsender TVP, der mehrere Teams im Irak hat, bestätigte den Tod der Journalisten zunächst nicht. „Wir hoffen, dass das nicht stimmt“, sagte ein Sprecher des Senders. Derzeit werde der Verbleib der in der Krisenregion eingesetzten Mitarbeiter geprüft. Der Korrespondent von TVN 24 berichtete aus Camp Babylon, dem Hauptquartier der polnischen Truppen im Irak, es habe sich offenbar um einen geplanten Überfall aus dem Hinterhalt gehandelt. Das Fahrzeug des Fernsehteams sei mit der Aufschrift „Medien“ gekennzeichnet gewesen, sagte er.

Die Informationslage wurde erschwert, weil die im Irak arbeitenden polnischen Journalisten die Militärbasis Camp Babylon aus Sicherheitsgründen nicht verlassen konnten. Das polnische Außenministerium riet dringend von Reisen in den Irak ab und empfahl allen sich im Irak aufhaltenden polnischen Zivilisten, das Land zu verlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%