Zweifel an Echtheit der Bilder kommen auf
Mutmaßliche britische Folterer sollen vor Militärgericht kommen

Die britischen Soldaten, die in Irak Gefangene misshandelt haben sollen, werden laut Presseberichten in Zypern verhört. Binnen 48 Stunden soll gegen sie Haftbefehl ergehen.

HB BERLIN. Die britischen Militärangehörigen, denen Folterungen in Irak vorgeworfen werden, sollen binnen zwei Tagen verhaftet werden. Wie die Zeitung «Sunday Telegraph» berichtet, werden die sechs Soldaten zurzeit in Zypern von der britischen Militärpolizei verhört. Den Mitglieder des Queen's Lancashire Regiment droht demnach ein Prozess vor einem Kriegsgericht.

Laut der Zeitung wollten sich die Soldaten mit der Misshandlung irakischer Häftlinge möglicherweise für den Mord an einem Kameraden im vergangenen August rächen. Ein Sprecher des Londoner Verteidigungsministeriums sagte dem «Sunday Telegraph», dass eine Überprüfung stattfinden werde.

Der «Observer» und die BBC zogen unterdessen die Authentizität der Fotos in Zweifel, die angeblich die Folterungen dokumentieren. Der «Daily Mirror» hatte die Bilder am Samstag veröffentlicht. Man vermute, dass der britische Militärgeheimdienst die Fotos gemacht habe, so der «Observer». Darauf deuteten die gute Qualität der Schwarz-Weiß-Bilder hin. Ein ehemaliger Regimentskommandeur sagte dem Blatt, es könne sich auch im gestellte Aufnahmen handeln.

Auf den Bildern ist zu sehen, wie britische Soldaten einen gefesselten und maskierten Häftling mit einem Gewehrkolben schlagen und auf ihm urinieren. Großbritanniens Premierminister Tony Blair sprach am Samstag von «vollkommen inakzeptabelen» Vorfällen. Zugleich wies Blair darauf hin, dass es Tausende von britischen Soldaten in Irak gebe, die einen «sehr mutigen und außergewöhnlichen Job» machten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%