Zypern-Krise
Samaras sieht griechisches Finanzsystem nicht gefährdet

Antonis Samaras befürchtet keine negativen Auswirkungen der Zypern-Krise auf Griechenland. Das Finanzsystem sei nicht gefährdet. Doch Athen wartet nervös auf die Entscheidung des zyprischen Parlaments zum Rettungsplan.
  • 20

Berlin/AthenGriechenlands Premierminister Antonis Samaras sieht nach den Beschlüssen der Eurogruppe zu Zypern das griechische Finanzsystem nicht als gefährdet an. Samaras sagte „Spiegel Online“, die Beschlüsse bereiteten Griechenland keine Sorge. „Ich bin absolut sicher, dass das griechische Finanzsystem nicht gefährdet ist“, sagte Samaras am Sonntag am Rande einer Veranstaltung in Thessaloniki.

Wie „Spiegel Online“ aus griechischen Regierungskreisen erfuhr, macht man sich in Athen allerdings große Sorgen für den Fall, dass das zyprische Parlament den Brüsseler Rettungsplan ablehnt. Den Kreisen zufolge wäre dies für die griechische Regierung gleichbedeutend mit dem Ausscheiden Zyperns aus der Euro-Zone.

Da Zypern und Griechenland wirtschaftlich eng verbunden sind, hätte das schwerwiegende Folgen für die griechische Ökonomie. Zypern will am Montag über das Rettungspaket entscheiden. Eine Zustimmung des Parlaments gilt als unsicher. Auf Zypern ist der Ärger groß über eine geplante Zwangsgabe auf Bankguthaben.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zypern-Krise: Samaras sieht griechisches Finanzsystem nicht gefährdet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zypern hat meine vollste Unterstützung! Deshalb fordere ich die Abschaffung unseres Sozialstaates, Heraufsetzung der Lebensarbeitszeit auf 69 Jahre, Kürzung des Urlaubs und eine Ausgangssperre ab 21:00 Uhr für Deutschland. Wäre doch gelacht, wenn wir es so nicht schaffen, den Rest Europas wieder auf den Weg des Wohlstandes zu bringen.

  • Das Finanzsystem in Griechenland ist nicht gefährdet, das geht ja auch nicht dieses ist ja schon völlig hinüber.

    Sicherlich wird Der PIIGS-Staat Griechenland, demnächst wieder ein paar dutzend Mlliarden extra brauchen, für das nicht gefährdete Finansystem.

  • Insider,ich glaube das Zypern die Wahrheit sagt. Schäuble lügt doch ,wie er will. Das er dann gegenüber der deutschen Bevölkerung das Gegenteil behauptete,ist nicht neu. Man versucht die Deutschen zu beruhigen.
    Das jetzt bezüglich AfD die Nazikeule geschwungen wird,war klar. Darauf sind die Medien und die Blockparteien spezialisiert. Diese Eurobefürworter fühlen sich durch und durch als Europäer.Sie wollen die europäische Nation uns einen europäischen Zentralstaat und zwar auch erkennbar gegen den Willen der Bevölkerungen.Diese Fanatiker sind rechts und nationalistisch. Die AfD hingen tritt für Kleinstaaten ein,wie bisher mit eigener Währung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%