12-Jahres-Hoch
Arbeitslosigkeit in Großbritannien steigt

Die Arbeitslosigkeit in Großbritannien ist so hoch wie seit mehr als zwölf Jahren nicht mehr. Zwischen Februar und April habe es 232 000 Arbeitslose mehr gegeben als in den drei Monaten davor, teilte die Statistikbehörde am Mittwoch mit. Die Zahl erhöhte sich damit aber nur halb so stark wie erwartet.

HB LONDON. Insgesamt haben 2,26 Mio. Briten keine Arbeit. So hoch lag die Arbeitslosenzahl zuletzt im November 1996. Die Arbeitslosenquote lag Ende April bei 7,2 Prozent. Das war 0,7 Prozentpunkte höher als drei Monate zuvor bzw. 2,0 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr.

Vor allem junge Briten hat die Entlassungswelle als Folge der Rezession getroffen. Jeder sechste (16,6 Prozent) in der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen hatte keinen Job. So hoch war die Jugendarbeitslosigkeit zuletzt vor 15 Jahren. Experten erwarten hier sogar noch einen deutlichen Anstieg in den kommenden Wochen, wenn viele Schüler nach ihren bestandenen Prüfungen in den Arbeitsmarkt strömen.

Arbeitsministerin Yvette Cooper will mit 16 000 zusätzlichen Mitarbeitern in den Arbeitsagenturen den Menschen bei der Jobsuche helfen. Außerdem sollen junge Arbeitslose gefördert und zusätzliche Ausbildungsmaßnahmen angeboten werden. Der Staat investiere dafür insgesamt umgerechnet sechs Mio. Euro.

Die Arbeitslosigkeit bei den Briten ist mit Einsetzen der Finanz- und Immobilienkrise deutlich gestiegen. Seit Sommer vergangenen Jahres ist die Zahl der Arbeitslosen um mehr als 500 000 gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%