Aktuelle Studie
IWF warnt vor Finanzdebakel in den USA

Der Internationale Währungsfonds schlägt Alarm: Gestützt auf eine aktuelle Untersuchung warnen die IWF-Experten vor einer wirtschaftlichen Stagnation in den USA. Das Land stehe vor einer einschneidenden Verlangsamung des Wirtschaftswachstums und eine der gravierendsten Finanzkrisen seiner Geschichte, so die Prognose.

HB WASHINGTON. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat angesichts der US-Finanzkrise vor einer wirtschaftlichen Stagnation in den USA gewarnt. Es gebe eine „große Wahrscheinlichkeit“, dass die USA mit einer „einschneidenden Verlangsamung“ des Wirtschaftswachstums und eine der gravierendsten Finanzkrisen der Geschichte konfrontiert sein werden, heißt es in den am Donnerstag veröffentlichten Auszügen des IWF-Weltwirtschaftsausblicks, der kommende Woche zur Herbsttagung des IWF und der Weltbank vorgestellt wird.

Der IWF verweist darauf, dass schwere Rezessionen in der Vergangenheit von Wirren auf dem Finanzmarkt begleitet wurden, denen ein rasanter Anstieg der Immobilienpreise und die Überbeanspruchung von Krediten zur Ankurbelung der Wirtschaft vorangegangen war. All diese Faktoren träfen für die USA zu. Historische Parallelen machten einen wirtschaftlichen Abschwung sehr wahrscheinlich.

Um mögliche Zusammenhänge zwischen Turbulenzen im Finanzbereich und wirtschaftlichen Abschwüngen aufzuspüren, nahmen die IWF-Experten insgesamt 113 Finanzkrisen in 17 Industriestatten über die vergangenen 30 Jahre unter die Lupe. Dabei zeigte sich, dass nur etwa die Hälfte der Finanzkrisen tatsächlich zu einer Rezession führten. War dies aber der Fall, so war der Abschwung zwei- bis dreimal so schwerwiegend und dauerte zwei- bis viermal so lange wie übliche Wirtschaftskrisen.

„Das Ausmaß der finanziellen Ungleichgewichte auf dem Immobiliensektor wird entscheiden sein, ob der Abschwung in eine Rezession münden wird“, meinte der stellvertretende Direktor der IWF-Forschungsabteilung, Subir Lall.

IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hatte in der vergangenen Woche das US-Hilfspaket für die Finanzbranche begrüßt, allerdings auch vor einem langfristigen Abschwung der Weltwirtschaft gewarnt. „Es hat ein ernsthafter und anhaltender Abschwung des Weltwachstums begonnen“, sagte der französische EX-Finanzminister der Zeitung „Journal du Dimanche“.

IWF-Kapitalmarktchef Jaime Caruana hatte gesagt: „Ohne die (US-)Maßnahme wäre die Gefahr einer Kreditklemme für die Unternehmen deutlich höher“. Dennoch werde es einige Zeit dauern, bis der Bankensektor sich wieder berappele, sagte Caruana dem Handelsblatt. „Wir gehen durch einen bitter nötigen Heilungsprozess, bei dem gleichzeitig das Finanzsystem verkleinert wird."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%