Amerika in der Schuldenkrise
US-Präsident Obama wirbt für seine Sparpläne

Das gigantische US-Schuldenloch und wachsende Zweifel an Amerikas Kreditwürdigkeit machen das Ausland nervös. China und EZB wollen Taten sehen. Derweil geht Präsident Obama auf Werbetour für seine Sparpläne.
  • 14

WashingtonPräsident Barack Obama hat erneut seine Entschlossenheit im Kampf gegen die gigantischen US-Staatsschulden bekräftigt. Bei einer Rede im Bundesstaat Virginia sagte Obama, dass eine fortlaufende Schuldenpolitik "unserer Wirtschaft großen Schaden zufügen" würde. Er warb erneut sein Vorhaben, die Steuern für die Besserverdienenden anheben zu wollen, jeder Bürger müsse "Opfer bringen". Der Präsident war am Dienstag zu einer dreitägigen Werbetour für sein Sparprogramm aufgebrochen.

Obama will innerhalb der nächsten 12 Jahre 4 Billionen Dollar (2,8 Billionen) einsparen, die Republikaner wollen binnen von zehn Jahren die Defizite um 5,8 Billionen Dollar senken und setzen dabei vor allem auf tiefe Einschnitte im Sozialwesen. Obama lehnt das entschieden ab, wie er auch am Dienstag erneut klar machte.

Die US-Bürger halten nach einer jüngsten Umfrage so wenig von ihrem Präsidenten wie selten zuvor in seiner bisherigen Amtszeit. Schuld daran sind wachsender Pessimismus über die Wirtschaftsentwicklung und Zweifel daran, dass Obama die Sache im Griff hat. Laut der am Dienstag veröffentlichten Umfrage der „Washington Post“ und des Senders ABC sind 57 Prozent mit Obamas Wirtschaftskompetenz unzufrieden. Auch im Ausland mehren sich die kritischen Stimmen.

Wegen wachsender Zweifel an der Kreditwürdigkeit der USA wird die Regierung von Präsident Barack Obama aus dem Ausland zum Sparen gedrängt. Mit China rief der größte Gläubiger der weltgrößten Volkswirtschaft die Regierung zu „verantwortungsvollen“ Maßnahmen auf. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) fordert einen Abbau der Neuverschuldung, nachdem die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) vor einem Entzug Bonitätsbestnote „AAA“ gewarnt hatte.

„Die Gefahr besteht nicht“, hielt US-Finanzminister Timothy Geithner dem entgegen. An den Finanzmärkten hatte die S&P-Ankündigung die Angst vor einer Ausweitung der Schuldenkrise von Europa auf die USA geschürt. „Wir hoffen, dass die US-Regierung eine verantwortungsvolle Politik betreiben wird, um das Interesse der Investoren zu schützen“, erklärte am Dienstag das chinesische Außenministerium.

Die Volksrepublik besitzt mit drei Billionen Dollar (rund 2,1 Milliarden Euro) die größten Währungsreserven der Welt. Etwa zwei Drittel davon sind Schätzungen zufolge in Dollar angelegt. Auch die EZB forderte die mit einer Rekordverschuldung kämpfenden USA auf, ihre Finanzen rasch zu sanieren. Bei einer Verzögerung „nehmen die Probleme zu und wachsen die Ungleichgewichte“, warnte EZB-Direktoriumsmitglied Lorenzo Bini-Smaghi.

Seite 1:

US-Präsident Obama wirbt für seine Sparpläne

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Amerika in der Schuldenkrise: US-Präsident Obama wirbt für seine Sparpläne "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @snakes, mit diesen Antti Pentagon Kommentaren beweisen sie nur das sie real keine Ahnung davon haben wo das ganze Geld in US Haushalt versickert. Dabei hätten sie nur den sowieso Antti Pentagon eingestellten Obama am 13 April lauschen müssen, der sagte nämlich auch, dass das große Geld eben in Gesundheit und Sozialsystem steckt und nicht in den Ausgaben für den Rest.


    Um es auf den Punkt zu bringen, die USA geben alleine für die Gesundheit ca. 2600 Milliarden Jahr aus und noch ein mahl über 1000 Milliarden für das Sozialsystem! Das Pentagon und alle anderen Ausgaben (egal ob Infrastruktur oder Bildung, Polizei oder NASA) machen gerade ein mahl etwas mehr als 1100 Milliarden aus. Anders gesagt 2/3 der Ausgaben gehen für die zwei heiligen Küche der US Linken weg und laut Obama selbst soll um 2025 jeder Dollar von diesen 2 Küchen weggefressen werden, sprich nicht von Pentagon. Ergo, du könntest das gesamte Pentagon und alle Sicherheitsbehörden einschließlich Homeland Security, der Polizei und alle Ausgaben für Bildung und Infrastruktur streichen und du hättest immer noch ein Defizit von 700-800 Milliarden!


    Daher willkommen in der Realität und lassen sie diese unseriöse Schaumschlägerei um das Pentagon sein und beschäftigen sie sich bitte etwas näher mit den US Haushalt bevor sie aus der Hüfte heraus schießen.

  • > Die Volksrepublik besitzt mit drei Billionen Dollar (rund 2,1 Milliarden Euro) die größten Währungsreserven der Welt.

    *LOL*

    Was? China hat NUR 2,1 Milliarden Euro Währungsreserven? d.h. ungefähr soviel wie die Weltmacht Kenia... ;)

    Im Text wird wieder mal zwischen US-Billionen und Deutschen Billionen verwechelt ;)

  • Okay, ich möchte aufwachen! Wie mach ich das und was kann ich dann, wenn ich wach bin, genau tun?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%