Analysten hatn mit höherem Anstieg gerechnet
Mehr Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA

In der Woche zum 27. September ist die Zahl der Erstanträge auf Leistungen im Rahmen der US-Arbeitslosenversicherung um 13 000 auf 399 000 gestiegen.

HB WASHINGTON. Volkswirte hatten im Durchschnitt ihrer Prognosen einen Anstieg um 18 000 erwartet. Für die Vorwoche wurden die Daten auf minus 15 000 auf 386 000 (vorläufig: minus 19 000 auf 381 000) revidiert. Den Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit 403 500 (Vorwoche revidiert: 408 500; vorläufig: 407 000) an.

In der Woche zum 20. September erhielten 3,673 Mill. Personen Arbeitslosenunterstützung, eine Zunahme gegenüber der Vorwoche um 62 000.

Teilweise lässt sich die wieder gestiegene Zahl der Erstanträge nach Behördenangaben auf die Wiedereröffnung vieler Arbeitsämter nach dem Hurrican Isabel erklären. Rund die Hälfte des Anstiegs resultiere aus Anträgen, die andernfalls vorher gestellt worden wären, sagte ein Sprecher des Arbeitsministeriums am Donnerstag nach Veröffentlichung der aktuellen Daten. In der Vorwoche war die Zahl der Erstanträge um 15.000 zurückgegangen.

Trotz der Zunahme in der Woche zum 27. September blieb die Zahl der Erstanträge zum zweiten Mal in Folge unter der Marke von 400.000, was nach Aussage von Volkswirten auf eine Stabilisierung des Arbeitsmarktes hindeutet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%