Analysten hatten nicht mit Revision gerechnet
US-Wirtschaft wächst langsamer

Die US-Wirtschaft ist im zweiten Quartal unerwartet langsam gewachsen. Das ergab eine neue Wachstumsschätzung. Auch die Abkühlung des Immobilienmarktes hinterließ deutliche Spuren in der Statistik.

HB WASHINGTON. Das Ministerium revidierte am Donnerstag seine aufs Jahr hochgerechnete Wachstumsschätzung für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der weltgrößten Volkswirtschaft auf 2,6 (zweite Schätzung: 2,9) Prozent nach unten. Analysten hatten im Schnitt nicht mit einer Revision gerechnet. Zu Jahresbeginn hatte die Wirtschaft noch mit einer Jahresrate von 5,6 Prozent zugelegt.

Die vom Handelsministerium vorgelegten Daten lieferten trotz der Wachstumsverlangsamung weiter Signale für einen anhaltend hohen Inflationsdruck in der weltgrößten Volkswirtschaft. So stiegen die auf Basis der Kosten für die Konsumausgaben berechneten Verbraucherpreise in der Kernrate um 2,7 Prozent. Im ersten Quartal hatte diese Rate, die Energie- und Nahrungsmittelpreise unberücksichtigt lässt, noch bei 2,1 Prozent gelegen.

Auch die Abkühlung des Immobilienmarktes hinterließ deutliche Spuren in der Statistik: Immobilien-Investitionen fielen um über elf Prozent und damit so kräftig wie seit über zehn Jahren nicht mehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%