Analysten hatten Rückgang erwartet
US-Frühindikatoren im April wie erwartet gesunken

Der Index der Frühindikatoren für die wirtschaftliche Aktivität in den USA ist im April wie erwartet den vierten Monat in Folge gesunken.

HB WASHINGTON. Das Konjunkturbarometer, das Hinweise auf die Entwicklung der weltgrößten Volkswirtschaft in den kommenden Monaten gibt, sei um 0,2 Prozent auf 114,5 Zähler zurückgegangen nach einem Minus von revidiert 0,6 Prozent im März, teilte das Wirtschaftsforschungsinstitut Conference Board am Donnerstag mit. Analysten hatten für April im Schnitt einen Rückgang in dieser Größenordnung prognostiziert.

Berechnet wird der Index aus verschiedenen Indikatoren, darunter Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, Baugenehmigungen, Aktienkurse, Verbrauchervertrauen und Industrieaufträge. Der Index der gleichlaufenden Indikatoren, der die derzeitige Wirtschaftsentwicklung widerspiegeln soll, stieg im April um 0,2 Prozent. Der Index der nachlaufenden Indikatoren, der die vergangene Wirtschaftsentwicklung beschreibt, stieg um 0,4 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%