Anstieg der Exporte
USA mit mehr Arbeitslosen und höherem Handelsdefizit

In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche zum 6. September überraschend um 3000 auf 422 000 gestiegen. Außerdem hat sich das US-Handelsdefizit erwartungsgemäß wieder ausgeweitet.

vwd WASHINGTON. Von vwd befragte Volkswirte hatten im Mittel ihrer Prognosen hingegen einen Rückgang um 15.000 erwartet. Für die Vorwoche wurden die Daten auf plus 22.000 auf 419.000 (vorläufig: plus 15.000 auf 413.000) revidiert. Den Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit 407.250 (Vorwoche revidiert: 402.750; vorläufig: 401.500) an. In der Woche zum 30. August erhielten 3,672 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung, eine Zunahme gegenüber der Vorwoche um 61.000.

US/Handelsbilanz Juli -40,32 (PROG: -40,80) Mrd USD =

Das Handelsbilanzdefizit der USA hat sich im Juli dagegen erwartungsgemäß wieder ausgeweitet, nachdem im Vormonat ein überraschender Rückgang des Negativsaldos zu verzeichnen gewesen war. Nach Angaben des US-Handelsministeriums vom Donnerstag stieg das Defizit im Juli auf 40,32 Mrd.$ nach einem revidierten Passivsaldo von 40,04 (vorläufig: minus 39,55) Mrd USD im Juni. Damit ist der Negativsaldo etwas geringer ausgefallen als die von vwd befragten Volkswirten mit durchschnittlich 40,80 Mrd.$ erwartet hatten.

Die Exporte wiesen dem Ministerium zufolge im Juli einen Anstieg um 2,0 Prozent auf 86,15 (Vormonat vorläufig: 84,62; Vormonat revidiert: 84,46) Mrd.$ auf; dies war der höchste Stand seit Mai 2001. Die Importe stiegen um 1,6 Prozent auf 126,47 (Vormonat vorläufig: 124,17; Vormonat revidiert: 124,49) Mrd.$. Die Einfuhren kletterten damit auf das zweithöchste jeweils gemessene Niveau, nur im September 2000 war ein höherer Wert verzeichnet worden.

Das größte Einzeldefizit verbuchten die USA auch im Juli wieder im Handel mit China, wo sich der Negativsaldo auf den Rekordbetrag von 11,34 (Vormonat: 9,990) Mrd.$ ausweitete. Auch im Handel mit Westeuropa wurde mit 11,17 (7,96) Mrd.$ ein Rekorddefizit verzeichnet. Im Handel mit Japan belief sich das bilaterale Defizit den weiteren Angaben zufolge auf 5,92 (5,38) Mrd.$.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%