April-Zahlen
Teure Energie heizt Inflation an

Die Rekordpreise für Öl und Gas haben im April die Inflation in Deutschland angeheizt. Immerhin: Verbraucherfreundlich blieb im Jahresvergleich die Preisentwicklung für langlebige Gebrauchsgüter wie Waschmaschinen oder Fernseher.

HB WIESBADEN. Die für die Verbraucher entscheidenden Preise lagen im Schnitt 2,0 höher als vor einem Jahr, wie das Statistische Bundesamt am Freitag nach endgültigen Berechnungen mitteilte. Im März hatte die Inflation noch 1,8 Prozent betragen. Energie kostete fast 13 Prozent mehr als im April 2005 und verursachte deshalb rein rechnerisch über die Hälfte der gesamten Preissteigerung - ansonsten hätte die Inflation lediglich 0,9 Prozent betragen, erläuterten die Statistiker. Allein von März auf April verteuerte sich die Lebenshaltung vor allem wegen der Preissteigerung von Öl und Benzin um 0,4 Prozent.

Für Benzin und Super mussten Autofahrer gut zwölf Prozent mehr bezahlen als vor einem Jahr, Heizöl und Gas verteuerten sich gar um rund 20 Prozent. Dabei beschleunigte sich der Preisanstieg zuletzt noch: Kraftstoffe verteuerten sich innerhalb eines Monats um sechs Prozent, Heizöl um mehr als vier Prozent. Lebensmittel kosteten dagegen lediglich gut ein Prozent mehr als im April 2005, wobei sich Gemüse um fünf Prozent verteuerte und Obst etwas billiger zu haben war.

„Verbraucherfreundlich blieb im Jahresvergleich die Preisentwicklung für langlebige Gebrauchsgüter“, erklärten die Statistiker. So kosteten Waschmaschinen im Schnitt knapp sieben Prozent weniger, Computer waren sogar fast zwölf und Fernseher 14 Prozent billiger. Auch Kleidung und Schuhe konnten die Verbraucher etwas billiger bekommen.

Wenn der Ölpreis nicht weiter drastisch zulegt, dürfte die Jahresinflation in den kommenden Monaten wieder etwas sinken, weil dann der starke Ölpreisanstieg 2005 mehr als ein Jahr zurückliegt und somit aus der Statistik verschwindet. Die Europäische Zentralbank (EZB) macht sich jedoch Sorgen, dass die Firmen wegen des wirtschaftlichen Aufschwungs den hohen Ölpreis zunehmend auf andere Preise aufschlagen könnten. Deshalb hat die Notenbank eindeutig signalisiert, dass sie schon im Juni erneut die Zinsen erhöhen will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%