Arbeitslosenzahl sinkt leicht
2.865.000 Deutsche ohne Job

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juni um 72.000 auf 2,865 Millionen gesunken. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Punkte auf 6,6 Prozent zurück. Vor einem Jahr hatte sie ebenfalls 6,6 Prozent betragen.
  • 11

NürnbergDer Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich im Juni als robust erwiesen. Die Zahl der Arbeitslosen sank auf 2,865 Millionen und die Arbeitslosenquote fiel um 0,2 Punkte auf 6,6 Prozent, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Die BA verzeichnete 72.000 Arbeitslose weniger als im Mai, aber 56.000 mehr als vor einem Jahr. Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen sank die Zahl der Arbeitslosen überraschend um 12.000. Experten hatten einen Anstieg um 8000 erwartet.

„Der deutsche Arbeitsmarkt zeigt sich alles in allem in einer guten Verfassung“, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. „Er entwickelt sich trotz des schwierigen konjunkturellen Umfelds robust.“ Im Zuge der auslaufenden Frühjahrsbelebung sei die Arbeitslosigkeit im Juni weiter gesunken, erläuterte Weise. Insgesamt sei der Rückgang in den Frühjahrsmonaten diesmal aber schwächer ausgefallen als in den Vorjahren.

Auch die Nachfrage nach Arbeitskräften gab im Juni weiter nach. Aktuell sind 437.000 offene Stellen bei den Arbeitsagenturen gemeldet, das sind 62.000 weniger als vor einem Jahr.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Arbeitslosenzahl sinkt leicht: 2.865.000 Deutsche ohne Job"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zeit-Fragen > 2012 > Nr.36 vom 27.8.2012 > Professor Eberhard Hamer begründete Mittelstandsökonomie
    Eberhard Hamer wird 80

    eh. Prof. Dr. Eberhard Hamer, Gründer und Präsident des Mittelstandsinstituts Niedersachsen e.V. sowie der Deutschen Mittelstandsstiftung, wurde am 15.8.2012 80 Jahre alt. Der Jurist und Wirtschaftswissenschaftler gilt als Begründer der «Mittelstandsökonomie», der Ökonomie inhabergeführter Unternehmen. In mehr als 30 Büchern und zahlreichen Zeitungsartikeln hat er die Besonderheiten mittelständischer Inhaberbetriebe im Gegensatz zu managergeführten Kapitalgesellschaften herausgearbeitet und sich in der politischen Diskussion als selbstloser Vertreter der Interessen des Mittelstandes eingesetzt. Mit der Bestsellerpublikation «Was tun, wenn der Crash kommt?» hat er als erster auf die heute sichtbare Krise bereits 2002 hingewiesen und treffsicher prognostiziert und mit dem weiteren Bestseller «Der Weltgeldbetrug» einen Grundstein für zukünftige politische Diskussionen gelegt.


    Professor Eberhard Hamer begründete Mittelstandsökonomie


    http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1046&no_cache=1&sword_list%5B%5D=Mittelstands%C3%B6konomie


    VWL, Geopolitik, Währungen: Steinbergrecherche von Immanuel Steinberg, Contra Monetarismus, Contra exportfixierte neoliberale Angebotspolitik, Contra Freihandel

    http://www.steinbergrecherche.com/



    BUCH Online: Anti-Globalisierung: Zurück zur Vernunft! PDF von Manfred Julius Müller

    http://www.globalisierungsdebatte.de /globalisierung.pdf

    Manfred Julius Müller tritt für eine Umfinanzierung des Sozialstaates nach dem Vorbild Dänemarks über die Mehrwertsteuer ein.
    Durch diese Lohnkostenreform wäre eine Senkung der Sozialabgaben und der Lohnnebenkosten möglich.
    Da die Mehrwertsteuer Importe verteuert und inländisch hergestellte Waren im Vergleich billiger macht, hat sie eine protektionistische Wirkung wie eine Zollgrenze, aber ohne deren Nachteile.

  • Ich möchte speziell hinweisen auf die wahren Arbeitslosenzahlen und Fakten zu Hartz 4 und 1 Euro Jobs...ferner zu Manfred Julius Müllers Idee einer Lohnkostenreform nach dänischem Vorbild (Umfinanzierung des Sozialstaates über die Mehrwertsteuer, so Senkung der Lohnnebenkosten und Sozialabgaben möglich, protektionistischer Effekt wie bei einer Zollgrenze ohne deren Nachteile)...und Professor Eberhard Hamer als Begründer der Mittelstandsökonomie vom Mittelstandsinstitut Niedersachsen. Ferner auf die wahren Arbeitslosenzahlen!

    Quelle: Via eMail an “Politik im Spiegel” Jeder darf diesen Bericht unter Hinweis auf die Autorin frei verwenden

    http://politik-im-spiegel.de/die-tatschlichen-arbeitsmarktzahlen-april-2013/

    Die wahren Zahlen

    http://www.volksprotest.de

    Lösungen und Alternativen siehe Forum!

    Manfred Julius Müller - für eine Lohnkostenreform nach dänischem Vorbild!



    http://www.neo-liberalismus.de/



    http://www.anti-globalisierung.de/



    http://www.grundeinkommen-buergergeld.de/publikationen.html



    http://www.eu-skeptiker.de/



    http://www.das-kapital.eu/manfred-mueller.html





  • Obendrein ein paar Millionen Aufstocker zu Lasten der Steuerzahler. Das fatale Ergebnis rot-grüner Grundlagenpolitik. Müssen sich Rot-Grün wundern, dass sie keiner mehr will, sie haben sich selbst demontiert. Merkel braucht nicht einmal zu kämpfen. Leider! Ich werde der AfD eine Chance geben, falsch kann man damit nichts machen. Die Altparteien gehören ins Museum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%