Auf des milden Wetters: Situation am US-Arbeitsmarkt hat sich verbessert

Auf des milden Wetters
Situation am US-Arbeitsmarkt hat sich verbessert

Mit fast 200 000 neuen Arbeitsplätzen ist die Arbeitslosenquote in den USA im Januar auf 4,9 auf 4,7 Prozent gefallen. Das ist der niedrigste Stand seit Juli 2001, als die US- Wirtschaft in eine milde Rezession rutschte.

HB WASHINGTON. Besonders im Baugewerbe hätten Unternehmer das milde Wetter genutzt und neue Aufträge angenommen, teilte das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Insgesamt waren sieben Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Ökonomen hatten eine gegenüber dem Vormonat unveränderte Quote von 4, 9% erwartet.

Wie das US-Arbeitsministerium am Freitag berichtete, stieg die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft um 193 000, während von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte einen Stellenzuwachs um 232 000 erwartet hatten. Allerdings wurden zugleich die Zahlen für die beiden Vormonate deutlich nach oben korrigiert. Das Ministerium revidierte seine Angaben für Dezember auf plus 140 000, nachdem zunächst ein Anstieg um 108 000 Stellen gemeldet worden war. Für November wurde die Zahl auf plus 354 000 von zuvor plus 305 000 korrigiert.

Die durchschnittlichen Stundenlöhne stiegen den weiteren Angaben zufolge um 0,07 Dollar auf 16,41 Dollar. Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit verharrte im Vergleich zum Vormonat bei 33,8 Stunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%