Aufträge gehen zurück
Chinas Industrie erstmals seit sieben Monaten rückläufig

Im Dezember hat sich Chinas Wirtschaft erstmals seit sieben Monaten rückläufig entwickelt. Experten halten eine weitere Lockerung der Geldpolitik in den kommenden Monaten für erforderlich.
  • 0

PekingChinas Industrie hat sich im Dezember wegen geringerer Auftragseingänge erstmals seit sieben Monaten rückläufig entwickelt. Der am Dienstag veröffentlichte vorläufige Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC und des Markit-Instituts (PMI) fiel auf 49,5 Punkte nach 50,0 im November.

Volkswirte hatten im Schnitt mit 50,0 Punkten gerechnet. Ein Wert unter 50 Punkten signalisiert einen Rückgang, ein Wert über 50 Punkten dagegen Wachstum.

Der Chefvolkswirt der HSBC für China, Hongbin Qu sagte, in den kommenden Monaten sei eine weitere Lockerung der Geldpolitik erforderlich. Der Druck auf die chinesische Wirtschaft spiegelt sich auch in dem Sub-Index für neue Aufträge wider. Er betrug 49,6 Punkte, das ist der erste Rückgang seit April.

Bereits in der vergangenen Woche hatte es schwache Konjunkturdaten aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gegeben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aufträge gehen zurück: Chinas Industrie erstmals seit sieben Monaten rückläufig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%