Auftragsrückgang
Chinas Industrie kühlt weiter ab

Die chinesische Industrie kommt nach dem Zwei-Jahres-Tief im November immer noch nicht in Schwung: Laut des Managerindex PMI gingen vor allem die inländischen Aufträge zurück. Doch auch die Auslandsnachfrage ließ nach.
  • 0

PekingDie Abkühlung in der chinesischen Industrie hält an. Im Dezember stieg der chinesische Einkaufsmanagerindex PMI der britischen Großbank HSBC nach Angaben vom Donnerstag zwar auf 49 Zähler von 47,7 im November. Er blieb aber unter der Marke von 50 Punkten, ab der erst Wachstum signalisiert wird. Vor allem im Inland gingen die Aufträge deutlich zurück. Der entsprechende Teil-Index sank den zweiten Monat in Folge und gab auf 47,4 Punkte nach.

Auch die Auslandsnachfrage ließ nach: Das Wachstum der Exportaufträge verlangsamte sich, der Teil-Index lag nur noch knapp über 50 Punkten. Der weltweite Konjunkturabschwung macht auch vor der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt nicht halt. Nach offiziellen Angaben lag das Wachstum in Industrie und bei Exportunternehmen in China im November auf dem schwächsten Stand seit mindestens zwei Jahren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Auftragsrückgang: Chinas Industrie kühlt weiter ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%