Autoverkäufe rückläufig
Einzelhandel in den USA setzt überraschend mehr um

Ein überraschend gestiegener Umsatz der US-Einzelhändler im November und eine deutliche Aufwärtskorrektur der Erlöse im Oktober haben am Montag eine robuste Entwicklung der US-Konjunktur signalisiert. Damit wurde die Erwartung weiterer Zinserhöhungen durch die US-Notenbank (Fed) bekräftigt.

HB WASHINGTON. Die Erlöse der Einzelhändler erhöhten sich nach Angaben des Handelsministeriums vom Montag zum Vormonat um 0,1 %. Von Reuters befragte Volkswirte hatten mit einem leichten Rückgang um 0,1 % gerechnet. Im Oktober ergab sich ein revidiertes Plus von 0,8 % nach ursprünglich 0,2 %. Gegenüber dem Vorjahr steigerten die US-Einzelhändler ihre Umsätze kräftig um 8,6 %. Die Rentenmärkte beiderseits des Atlantiks gerieten nach den Daten unter Druck. Der Dollar erholte sich etwas.

„Die Einzelheiten sehen recht solide aus und die Aufwärtsrevision für Oktober lässt ein starkes viertes Quartal erwarten“, sagte Kathleen Stephansen von Credit Suisse First Boston. Die Umsätze des US-Einzelhandels gelten als wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft. Sie sind für rund ein Drittel der gesamten Verbraucherausgaben verantwortlich, die wiederum rund zwei Drittel des Wirtschaftswachstums ausmachen.

Die unerwartete Stärke des Einzelhandels wird Volkswirten zufolge die Fed bestärken, den eingeschlagenen geldpolitischen Kurs fortzusetzen. „Das ermutigt die Fed nur, die Zinsen morgen wieder um 25 Basispunkte zu erhöhen“, sagte Stephansen. Der für die US-Geldpolitik verantwortliche Offenmarktausschuss der Fed (FOMC) kommt am Dienstag zu seinem letzten Zinstreffen in diesem Jahr zusammen. Seine Entscheidung wird wie üblich gegen 20.15 Uhr MEZ erwartet. Volkswirte rechnen mehrheitlich damit, dass die Fed zum fünften Mal seit Juni ihren als Schlüsselzins geltenden Zielsatz für Tagesgeld um 25 Basispunkte auf dann 2,25 % anheben wird.

Die Autoverkäufe, die von Monat zu Monat deutliche Schwankungen aufweisen können, gingen im November um 1,3 % zurück. Ohne Berücksichtigung dieser Zahlen stiegen die Einzelhandelsumsätze um 0,5 % nach revidiert 1,1 % im Vormonat. Analysten hatten im Schnitt plus 0,3 % erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%